Eisbären-Neuzugang Zach Boychuk feiert erfolgreiche Premiere

Eisbären-Neuzugang Zach Boychuk feiert erfolgreiche Premiere

Zach Boychuk konnte mit seinem Debüt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zufrieden sein. «Ich hatte gute Beine und ein paar Chancen», sagte der 31 Jahre alte Kanadier nach dem 4:2 der Eisbären Berlin gegen die Iserlohn Roosters am Donnerstagabend.

Zach Boychuk

© dpa

Berlins Neuzugang Zach Boychuk hält seinen Schläger mit beiden Händen.

Tatsächlich war dem Berliner Neuzugang nicht anzumerken, dass er aufgrund der corona-bedingten Quarantäne kaum Vorbereitungszeit hatte. «Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so gut auf dem Eis fühlen würde, nachdem ich fünf Tage im Hotel sitzen musste», sagte Boychuk. «Das erste Training am Mittwoch war hart, aber es hat mir gutgetan.»
Der Mittelstürmer blieb bei seiner Premiere zwar ohne Scorerpunkt, hatte aber durchaus spektakuläre Szenen. Bei einem Alleingang bewies er seine Schnelligkeit und konnte erst kurz vor dem Tor durch ein Foul gestoppt werden. Zudem hatte er Pech bei einem Pfostentreffer.
Vom Auftritt der Mannschaft zeigte sich Boychuk angetan. «Wir waren überall auf dem Eis aggressiv und haben den Gegnern keine Zeit gelassen», sagte er. «Wir haben Puckverluste erzwungen, viel aufs Tor geschossen und versucht, die Rebounds zu bekommen. So müssen wir spielen.»
Mit dem Sieg gegen Iserlohn wahrten die Eisbären ihre makellose Heimbilanz. Trainer Serge Aubin forderte vor dem Spiel bei den Grizzlys Wolfsburg am Sonntag (17.00 Uhr/Magentasport) aber Verbesserungen auf fremdem Eis. «Zuhause haben wir härter gearbeitet als die Gegner und sind dafür belohnt worden. Das haben wir auswärts nicht getan», sagte er bei Magentasport. «Wir brauchen über sechzig Minuten hundert Prozent Einsatz von jedem einzelnen Spieler.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. Januar 2021 15:00 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin