2 Debütanten führen die Eisbären zum Auftaktsieg in der DEL

2 Debütanten führen die Eisbären zum Auftaktsieg in der DEL

Erst seit wenigen Tagen trainieren Kris Foucault und Matt White bei den Eisbären Berlin. Doch die beiden erfahrenen Angreifer hatten am Freitagabend großen Anteil daran, dass die Hauptstädter trotz ihrer schwierigen Vorbereitung einen erfolgreichen Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) feiern konnten.

Beim 3:2 gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven erzielten die kurzfristig verpflichteten Neuzugänge jeweils im Powerplay die ersten beiden Treffer der Berliner. «Wir mussten uns erst aneinander gewöhnen, wir konnten nicht viel trainieren. Aber die Teamkollegen haben es mir leicht gemacht», sagte White, der zum 2:1 getroffen und die beiden anderen Tore vorbereitet hatte.
Der 31 Jahre alte US-Amerikaner, der einst bei den Augsburger Panthern in der DEL für Furore gesorgt hatte und zuletzt für Dinamo Riga in der Kontinental Hockey League (KHL) spielte, hob die Bedeutung des frühen Führungstors hervor, das Foucault bereits nach 121 Sekunden gelungen war. «Der Treffer hat uns Selbstvertrauen für den Rest des Spiels gegeben. Das war der Schlüssel für uns.»
Der Schütze des ersten Saisontors der Eisbären betonte, wie wertvoll die drei Punkte angesichts der verkürzten Hauptrunde und möglicher Spielabsagen werden könnten: «Wir wissen, wie wichtig jedes Spiel gerade aufgrund der Unsicherheiten wegen der Covid-Situation ist», sagte Foucault, der von den Krefeld Pinguinen in die Hauptstadt gewechselt war. «Wir werden versuchen, jede Chance zu nutzen, die sich uns bietet.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 19. Dezember 2020 09:56 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin