Sextett verlässt Eisbären: Verhandlungen mit vier Spielern

Sextett verlässt Eisbären: Verhandlungen mit vier Spielern

Neben Kapitän André Rankel werden auch mindestens fünf weitere Spieler die Eisbären Berlin nach der abgebrochenen Saison in der Deutschen Eishockey Liga verlassen. Louis-Marc Aubry, Florian Kettemer sowie die drei Torhüter Sebastian Dahm, Marvin Cüpper und Justin Pogge nehmen Abschied beim Hauptstadtclub, wie die Eisbären am Freitag mitteilten.

PC Labrie, Landon Ferraro, James Sheppard und Vincent Hessler besitzen derzeit keinen laufenden Vertrag mehr bei den Berlinern, es gibt aber noch Verhandlungen mit dem Quartett über eine weitere Zusammenarbeit. Wie sich die Karriere des 17 Jahre alten Talents Lukas Reichel weiterentwickele, werde sich frühestens Ende Juni mit der Talenteziehung der nordamerikanischen Profiliga NHL entscheiden, hieß es weiter.
Zuletzt hatten die Eisbären sowohl den Abschied des langjährigen Anführers Rankel als auch die Verpflichtung von Torwart Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG bekanntgegeben.
Die Eisbären hatten die DEL-Hauptrunde als viertbestes Team beendet, die Playoffs wurden wegen der Coronavirus-Krise nicht mehr ausgespielt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. März 2020 16:38 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin