Eisbären: Für Sieg in Augsburg winkt ein «schöner Preis»

Eisbären: Für Sieg in Augsburg winkt ein «schöner Preis»

Jungnationalspieler Sebastian Streu mochte das mühsame 4:2 der Eisbären Berlin gegen die Iserlohn Roosters nicht schönreden. «Es wäre fast nach hinten losgegangen, aber glücklicherweise haben wir noch den Sieg geholt», sagte der 20 Jahre alte Angreifer nach dem hart erkämpften Heimerfolg gegen den Vorletzten der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Dienstagabend.

Weil die Berliner trotz einer durchwachsenen Vorstellung zum vierten Mal in Serie gewannen, festigten sie nicht nur ihren vierten Tabellenplatz. Nun können die Eisbären-Profis auch auf eine besondere Belohnung hoffen, wenn sie am Donnerstag bei den Augsburger Panthern (19.30 Uhr/Magentasport) erneut erfolgreich sein sollten.
«Wir haben in dieser Saison bis jetzt noch nie fünf Spiele hintereinander gewonnen. Das ist ein großes Ziel von uns, denn nach fünf Siegen gibt es einen schönen Preis», verriet Streu. «Also werden wir in jedem Fall alles geben.» Worauf sich die Spieler im Erfolgsfall genau freuen dürfen, wusste der Flügelstürmer allerdings noch nicht: «Vielleicht ist es ein zusätzlicher freier Tag oder so etwas.»
Auch Trainer Serge Aubin wollte das Spiel gegen Iserlohn schnell abhaken. «Ich weiß, dass meine Mannschaft viel besser sein kann. Wir haben unzusammenhängendes Eishockey gespielt, niemand war in Bestform», räumte der Kanadier ein. «Aber unter dem Strich haben wir einen Weg gefunden, um zu gewinnen. Das ist, was gute Teams auszeichnet.» So konzentriert sich auch Aubin bereits auf Augsburg: «Wir haben getan, was wir tun mussten, und schauen nun nach vorne.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. Februar 2020 09:55 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin