Eisbär Noebels: Erstes Hauptrundenviertel «relativ gut»

Eisbär Noebels: Erstes Hauptrundenviertel «relativ gut»

Berlin (dpa/bb) – Das 3:5 der Eisbären Berlin gegen den EHC Red Bull München hielt Nationalspieler Marcel Noebels nicht von einem positiven Zwischenfazit ab. «Das erste Viertel der Saison ist relativ gut ausgefallen, nachdem wir erstmal in einem Loch waren und da herauskommen mussten», sagte der 27 Jahre alte Angreifer am Sonntagabend nach 14 Hauptrundenspielen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Marcel Noebels

© dpa

Eishockeyspieler Marcel Noebels.

«Nach dem mäßigen Start, den wir hatten, sind die letzten Spiele wirklich sehr positiv», sagte Noebels. Er verwies darauf, dass die Berliner zuletzt sechs von acht Begegnungen gewannen. Die erste Heimniederlage der Saison wertete er nicht als ernsthaften Rückschlag: Auch gegen die Münchener hätten die Hauptstädter immerhin «vierzig Minuten gutes Eishockey» gespielt.
Tatsächlich hatte die Saison für die Eisbären ernüchternd begonnen. Am siebten Spieltag standen sie sogar auf dem letzten Tabellenplatz. Nach dem personellen Umbruch im Sommer tat sich das Team anfangs schwer, das System des neuen Cheftrainers Serge Aubin umzusetzen. «Egal ob Überzahl, Unterzahl oder Fünf-gegen-fünf, Tore und Gegentore – wir mussten an allem ein bisschen arbeiten», sagte Noebels. «Ich glaube, dass wir das als Mannschaft geschafft haben.»
So haben sich die Eisbären inzwischen auf den sechsten Rang vorgearbeitet. Nun geht es in den kommenden beiden Begegnungen in Nürnberg und Straubing darum, den Aufwärtstrend zu bestätigen, bevor die DEL wegen des Deutschland-Cups aussetzt. «Ich glaube, wenn wir jetzt noch zwei gute Spiele vor der Pause absolvieren, können wir ganz beruhigt ins nächste Viertel der Saison gehen», sagte Noebels.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 28. Oktober 2019 10:18 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin