Eisbären Berlin siegen 4:1 beim ERC Ingolstadt

Eisbären Berlin siegen 4:1 beim ERC Ingolstadt

Die Eisbären Berlin haben ihren Aufwärtstrend in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fortgesetzt. Am Freitagabend gewannen die Hauptstädter beim ERC Ingolstadt mit 4:1 (2:1, 2:0, 0:0) und feierten damit den sechsten Sieg in den jüngsten sieben Spielen. Austin Ortega steuerte zwei Tore zum verdienten Erfolg bei, außerdem trafen Pierre-Cédric Labrie und James Sheppard für die Berliner.

Vor 3739 Zuschauern begannen die Eisbären hochkonzentriert, standen in der Defensive sicher und wurden im Angriff immer wieder gefährlich. Im ersten Powerplay sorgte Ortega für die Führung. Der US-Amerikaner baute den Vorsprung mit seinem zweiten Tor aus, ehe die Ingolstädter gegen Ende des ersten Drittels besser ins Spiel fanden und durch Brandon Mashinter zum Anschlusstreffer kamen.
Im zweiten Spielabschnitt standen die Hauptstädter anfangs gehörig unter Druck, hatten aber das nötige Glück: Ein Schuss von Fabian Dietz prallte von Labries Körper ins Tor der Gastgeber. Kurz darauf sorgte Sheppard nach einem schönen Konter sogar für den vierten Treffer der Eisbären. Dank aufmerksamer Abwehrarbeit und ihres starken Torhüters Sebastian Dahm brachten die Berliner den Sieg danach ohne große Schwierigkeiten über die Zeit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 25. Oktober 2019 22:00 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin