Eisbären Berlin verlieren erstes Testspiel gegen Weißwasser

Eisbären Berlin verlieren erstes Testspiel gegen Weißwasser

Weißwasser (dpa/bb) – Die Eisbären Berlin sind mit einer überraschenden Niederlage in die Vorbereitung auf die kommende Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gestartet. Am Sonntag verloren die Hauptstädter das erste Testspiel unter der Regie ihres neuen Cheftrainers Serge Aubin beim Zweitligisten Lausitzer Füchse 4:5 (1:1, 1:1, 2:2) nach Penaltyschießen. Tore von Maxim Lapierre, Louis-Marc Aubry, James Sheppard und Ryan McKiernan reichten den Berlinern nach einer wenig überzeugenden Leistung nicht zum Sieg.

Vor 2223 Zuschauern in der Eisarena Weißwasser taten sich die Eisbären gegen ihren Kooperationspartner aus der DEL 2 von Anfang an schwer. Erst nach zwölf Minuten traf Neuzugang Lapierre, als der Favorit erstmals in Überzahl spielte. Wenige Sekunden vor der ersten Pausensirene kamen die gut mitspielenden Lausitzer zum Ausgleich durch Philip Kuschel.
Auch im zweiten Drittel blieb das Spiel ausgeglichen. Aubry sorgte zwar für die erneute Führung der Berliner, doch die Gastgeber antworteten mit einem Powerplaytor von Jordan George. Im Schlussabschnitt legte der Zweitligist durch Treffer von Clarke Breitkreuz und Joel Keussen vor, ehe die Eisbären in den letzten beiden Minuten durch Sheppard und McKiernan noch zum Ausgleich kamen. Den Schlusspunkt setzte aber erneut Keussen im Shootout.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 11. August 2019 19:00 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin