Eisbären Berlin siegen 3:2 in Bremerhaven

Eisbären Berlin siegen 3:2 in Bremerhaven

Die Eisbären Berlin haben sich mit einem glücklichen Auswärtssieg auf den sechsten Tabellenplatz der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vorgeschoben. Bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven gewannen die Berliner am Freitagabend mit 3:2 (0:1, 1:0, 2:1), weil sie ihre wenigen Chancen effektiv nutzten. Dank einer erneut starken Leistung von Torhüter Kevin Poulin reichten die Treffer von Vincent Hessler, James Sheppard und Florian Kettemer am Ende für drei Punkte.

Kevin Lavallee und Brendan Ranford

© dpa

Eisbär Brendan Ranford (r) kämpft gegen Kevin Lavallee von den Pinguins Bremerhaven um den Puck. Foto: Carmen Jaspersen

Vor 4647 Zuschauern in der Eisarena Bremerhaven waren die Gastgeber im Anfangsdrittel drückend überlegen. Lange konnte Poulin einen Gegentreffer verhindern, aber 23 Sekunden vor der ersten Pausensirene musste er sich doch geschlagen geben: Miha Verlic erzielte die hochverdiente Führung der Bremerhavener.
Nachdem die Eisbären in den ersten 20 Minuten nur einen einzigen Torschuss abgegeben hatten, wurden sie im zweiten Abschnitt aktiver, Hessler glich mit seinem ersten DEL-Tor aus. Die Hausherren waren weiter gefährlich, doch auch den nächsten Treffer erzielten die Berliner: 22 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels war Sheppard erfolgreich. Die Bremerhavener antworteten mit einem Powerplaytor von Alexander Friesen, doch die Eisbären blieben effektiv: Gut drei Minuten vor dem Ende erzielte Kettemer den Siegtreffer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. Oktober 2018 08:30 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Eisbären Berlin