Eisbären gewinnen letztes CHL-Gruppenspiel in Grodno

Eisbären gewinnen letztes CHL-Gruppenspiel in Grodno

Die Eisbären Berlin haben sich mit einem Sieg aus der diesjährigen Champions Hockey League (CHL) verabschiedet.

Eisbären Berlin

© dpa

Daniel Fischbuch von den Eisbären Berlin im Spiel (Archivbild)

Am Dienstagabend gewannen die Berliner beim weißrussischen Meister HC Neman Grodno mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0). Obwohl die Eisbären auf acht verletzte oder erkrankte Profis verzichten mussten, zeigten sie eine ansprechende Leistung und kamen durch Tore von Daniel Fischbuch, Brendan Ranford, Sean Backman und Micki DuPont zum Erfolg.
Schon vor dem letzten Vorrundenspiel hatten beide Teams keine Chance mehr gehabt, ins Achtelfinale einzuziehen. Trotzdem sahen die 2130 Zuschauer im Ledovy Dvorets Sporta (Eissportpalast) von Grodno ein schnelles, ausgeglichenes Duell. Fischbuch traf bereits nach 69 Sekunden für die Berliner, Sergei Malyavko glich nach gut zehn Minuten mit einem Unterzahltor für die Gastgeber aus.
Nach der ersten Drittelpause übernahmen die Weißrussen die Initiative und gingen durch Nikita Orlov in Führung, doch Ranford erzielte nach einem Konter der Eisbären den Ausgleich. Im Schlussabschnitt nutzten die Berliner ihre Chancen konsequent. Backman und DuPont trafen und sorgten so dafür, dass die Eisbären noch auf den dritten Platz der Gruppe D vorrückten.
1. Liga Eishockey
© dpa

Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin sind eines der Spitzenteams in der Deutschen Eishockey-Liga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Eisbären in der Mercedes-Benz Arena Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 17. Oktober 2018