Eisbären feiern ersten Sieg in Champions Hockey League

Eisbären feiern ersten Sieg in Champions Hockey League

Die Eisbären Berlin können in der Champions Hockey League (CHL) doch noch gewinnen. Am Mittwochabend besiegten sie den weißrussischen Meister HC Neman Grodno in der Arena am Ostbahnhof mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0).

Marcel Noebels

© dpa

Traf: Eishockeyspieler Marcel Noebels.

Brendan Ranford, James Sheppard, Marcel Noebels und Colin Smith sorgten mit ihren Toren für den klaren Erfolg. Die Berliner hatten nach vier Niederlagen in den bisherigen Vorrundenspielen allerdings schon vor dem Spiel keine Chance mehr, die Playoff-Runde zu erreichen.
Die nur 4110 Zuschauer sahen anfangs ein ausgeglichenes, aber nicht sonderlich intensives Spiel. Nach einer knappen Viertelstunde traf Ranford für die Eisbären, Anton Yeliseyenko glich noch vor der ersten Pause für die Gäste aus. Im zweiten Drittel nutzten die Berliner ihre Chancen zu Toren von Sheppard und Noebels.
Weil sie in Unterzahl gut verteidigten und Torhüter Maximilian Franzreb einige Chancen der Weißrussen vereitelte, gingen die Eisbären mit einer Zwei-Tore-Führung in den Schlussabschnitt. In dem dauerte es keine zwei Minuten, bis Smith für den Endstand sorgte.
Wichtiger als das Ergebnis war aus Berliner Sicht angesichts der akuten Personalprobleme in der Abwehr aber, dass Nationalspieler Frank Hördler sein Comeback gab. Der 33 Jahre alte Verteidiger hatte seit April wegen Adduktorenbeschwerden aussetzen müssen.
1. Liga Eishockey
© dpa

Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin sind eines der Spitzenteams in der Deutschen Eishockey-Liga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Eisbären in der Mercedes-Benz Arena Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 11. Oktober 2018