Alba erwartet Anadolu Efes: Koumadje fehlt wieder

Alba erwartet Anadolu Efes: Koumadje fehlt wieder

Auf Alba Berlin wartet am Donnerstag in der Euroleague der Titelverteidiger Anadolu Efes Istanbul (20.00 Uhr/Magentasport). Für die Berliner ist das Heimspiel deshalb eine besondere Herausforderung. «Sie haben unglaubliche Spieler und unglaublich viel Talent. Wenn es bei denen Klick macht, sind sie nur schwer zu schlagen», sagte Nationalspieler Johannes Thiemann.

Johannes Thiemann

© dpa

ALBAs Johannes Thiemann legt den Ball in den Korb und hängt daran.

So richtig Klick hat es beim türkischen Meister in dieser Saison allerdings noch nicht gemacht. Obwohl der Kader weitestgehend zusammenblieb, hinken die Türken mit nur zwei Siegen noch ihren Ansprüchen in der Euroleague hinterher. Aktuell liegen sie als Tabellensechszehnter sogar noch hinter Alba (13.). «Bis jetzt haben sie sich noch nicht so verkauft. Wollen wir hoffen, dass sie sich gegen uns nicht dafür entscheiden, wieder zur alten Form zurückzufinden», sagte Thiemann.
Unter Druck will sich Alba aber nicht setzen. «Wir müssen solche Spiele nutzen, um uns weiter zu verbessern und von solchen guten Spielern zu lernen», sagte Trainer Israel Gonzalez. Dem Spanier ist aber auch klar: «Wir müssen an unser Limit gehen und uns defensiv steigern.» Die Vorfreude auf mehr Stimmung in der Halle ist aber da. «Gegen ein türkisches Team zu spielen, ist immer etwas besonders. Weil die Halle dann deutlich voller ist», meinte Thiemann.
Verzichten müssen die Berliner erneut auf Christ Koumadje. Der 2,21 Meter große Center hatte sich nach langer Verletzungspause in den letzten Spielen wieder ans Team herangearbeitet. Jetzt ist er erneut angeschlagen und musste zwei bis drei Tage mit dem Mannschaftstraining aussetzen. «Wir hoffen aber, dass es nicht länger dauert», sagte Gonzalez.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. November 2021 12:04 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin