Alba bei Zalgiris Kaunas: Besondere Premiere für Giffey

Alba bei Zalgiris Kaunas: Besondere Premiere für Giffey

Alba Berlin feiert in der Euroleague ein Wiedersehen mit den Ex-Berlinern Tyler Cavanaugh und Niels Giffey. Besonders für Giffey wird es ein besonderes Spiel. «Es wird bestimmt witzig sein, wenn man in der Halle steht und merkt, okay, ich bin nicht im gelben Trikot», sagte der 30-Jährige vor dem Spiel der Berliner am Freitag bei Giffeys neuem Verein Zalgiris Kaunas (19.00 Uhr/Magentasport).

Niels Giffey

© dpa

Niels Giffey hält den Ball bereit zum Freiwurf.

Giffey wurde bei Alba ausgebildet und nach seiner Zeit am US-College spielte der gebürtige Berliner sieben Jahre für den Basketball-Bundesligisten, war zuletzt auch Kapitän. Im letzten Sommer suchte er eine neue Herausforderung beim litauischen Serienmeister. Gegen Alba hat er also bisher noch nie gespielt. «Das wird spannend, ist ja noch nicht da gewesen. Basketball ist das eine, aber die Minuten davor und danach, darüber freue ich mich eigentlich am meisten. Man hat ja über Jahre enge Verbindungen aufgebaut», sagte er.
Die Alba-Spiele verfolgt Giffey weiterhin, wenn er kann. Die Berliner haben in der Euroleague schon zwei Siege einfahren können, Zalgiris ist mit null Punkten noch Tabellenschlusslicht. «Es ist einfach der Umbruch. Wir haben viele neue Leute im Team und dann wurde noch der Coach gefeuert, nachdem der Start relativ langsam war», meinte Giffey.
Deshalb sieht er seinen Ex-Verein im Vorteil. «Dadurch, dass es da ein konstantes Trainerteam und ein paar Schlüsselspieler gibt, die schon seit ein paar Jahren dabei sind, ist das noch einmal ein Unterschied», meinte der Neffe der designierten Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. November 2021 11:22 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin