Startphase: Alba enttäuscht vor deutschem Euroleague-Duell

Startphase: Alba enttäuscht vor deutschem Euroleague-Duell

Der deutsche Basketball-Meister Alba Berlin geht mit einer Mischung aus Ärger und Enttäuschung nach der Niederlage in Piräus in das deutsche Duell in der Euroleague. «Es ist natürlich ärgerlich, dass wir das Spiel verloren haben», sagte Johannes Thiemann nach der knappen 83:87-Niederlage bei Olympiakos Piräus am Dienstagabend und vor dem Spiel gegen den Erzrivalen Bayern München am Donnerstag in der Mercedes Benz-Arena (20.00 Uhr/Magentasport).

Basketball

© dpa

Spieler zweier Basketballmannschaften im Kampf um den Ball.

Der Forward ärgerte sich zum einen über zahlreiche, teils leichtfertig liegengelassene Punkte. Ausschlaggebend für den 27-Jährigen war aber, dass Alba zum wiederholten Mal in dieser Saison vor allem defensiv nicht gut in die Partie fand. «Wir müssen besser in die Spiele reinkommen, weil es in der Euroleague sehr schwer ist, einen Rückstand aufzuholen», sagte Thiemann. Auch in Piräus reichte das starke Comeback im Schlussviertel nicht aus, um das Spiel noch zu drehen.
Schon am Donnerstag bekommen die Berliner die Chance, es besser zu machen. «Mit den Bayern verbindet uns natürlich eine gewisse Rivalität», freut sich auch Johannes Thiemann auf die Wiederauflage der letztjährigen Finals in BBL-Pokal und Meisterschaft.
Ähnlich wie Alba haben auch die Münchener einen größeren Umbruch im Sommer hinter sich. Unter anderem in Corey Walden, Deshaun Thomas und Augustine Rubit haben sie sich hierbei jedoch ungleich namhafter verstärkt als die Berliner. Auf vier Niederlagen zum Start der Euroleague, ließ der FC Bayern zuletzt Siege gegen Kaunas und Mailand folgen, weshalb Thiemann und sein Team von Beginn an wach sein müssen: «Sie finden sich immer besser und werden am Donnerstag eine große Herausforderung für uns sein.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. Oktober 2021 11:15 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin