Alba im Zwiespalt: Da Silva sieht «Licht und Schatten»

Alba im Zwiespalt: Da Silva sieht «Licht und Schatten»

Problem erkannt, Ursache noch nicht gefunden. «Wir denken in Situationen zu oft nach. Wir spielen mit zu vielen Zweifel und ich weiß nicht warum», sagte Alba Berlins Trainer Israel Gonzalez nach der 76:80-Heimniederlage am Donnerstagabend gegen den Euroleague-Kontrahenten Baskonia Vitoria. Dem Berliner Spiel fehlt es an Konstanz, einer ganz schwachen ersten Hälfte folgte eine starke zweite. «Das ist momentan Licht und Schatten», sagte Neuzugang Oscar da Silva.

Oscar da Silva

© dpa

Albas Oscar da Silva (l) kämpft gegen Marko Guduric von Fenerbahce Istanbul um den Ball.

Schon am Sonntag geht es für Alba in der Basketball-Bundesliga bei den EWE Baskets Oldenburg (18.00 Uhr/Magentasport) weiter. «Das ist kein einfacher Ort, dort zu spielen. Vor allem jetzt, wo die Fans wieder dabei sind», sagte Kapitän Luke Sikma. Nach der Niederlage in Ludwigsburg am vergangenen Sonntag stehen die Berliner schon etwas unter Druck. «Die BBL ist die Liga, mit der wir uns messen, da müssen wir zeigen, wie gut wir sind», betonte Youngster Malte Delow.
Alba hofft, den Schwung aus der zweiten Hälfte gegen Baskonia mitnehmen zu können. Da wäre ihnen fast noch eine Aufholjagd gelungen. «Ich bin sehr glücklich mit unserer Reaktion. Da haben wir gezeigt, dass wir ein stolzes Team sind», sagte Gonzalez. Und auch für da Silva war es wichtig für das Selbstempfinden: «Wenn wir ordentlich spielen, halten wir mit jeder Mannschaft in Europa mit.»
Das Berliner Lazarett wird sich indes nicht so schnell leeren. Ein erhofftes baldiges Comeback der Center Johannes Thiemann und Christ Koumadje bleibt erst einmal aus. «Deren Heilung verläuft nicht gut und wir wissen nicht warum», sagte Gonzalez. Dreier-Spezialist Marcus Eriksson wird ohnehin noch Wochen ausfallen. «Er hat immer noch Schmerzen», berichtete der Alba-Coach.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. Oktober 2021 10:15 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin