Alba Berlin deklassiert im Spitzenspiel Bayern München

Alba Berlin deklassiert im Spitzenspiel Bayern München

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Am Sonntagabend siegten die Berliner nach einer dominanten Vorstellung beim Dauerrivalen FC Bayern München mit 100:62 (52:30).

FC Bayern München - Alba Berlin

© dpa

Jalen Reynolds von Bayern München (l) und Maodo Lo von Alba Berlin kämpfen um den Ball.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in den letzten drei Spielen festigte Alba wieder Platz zwei. Beste Berliner Werfer waren Kapitän Niels Giffey und Ben Lammers mit je 15 Punkten. Beim deutschen Meister bekamen die zuletzt formschwachen Peyton Siva und Louis Olinde eine Verschnaufpause, dafür waren Lammers und Malte Delow wieder dabei. Die Berliner brauchten einige Minuten, um in die Partie zu finden. Nach einem 0:4-Start fanden sie dann aber mehr und mehr ihren Rhythmus. Nach knapp fünfeinhalb Minuten gingen sie mit 14:11 erstmalig in Führung.
Zu Beginn des zweiten Viertels holten sich die Bayern die Führung zwar zurück (24:23), doch dann drehte Alba auf. Mit einem 19:2-Lauf setzten sie sich ab. Den Gästen gelang in dieser Phase fast alles. Sie arbeiteten sehr aufmerksam in der Defensive und vorne fielen die Würfe. Alba war hellwach, während die Bayern müde und unkonzentriert wirkten. Zur Pause wuchs der Vorsprung sogar auf 22 Punkte an. Und nach dem Seitenwechsel knüpften die Berliner nahtlos an das zweite Viertel an. Sie hatten weiter alles im Griff und spielten souverän weiter, ohne groß nachzulassen. Und bei den Bayern war kein Aufbäumen zu erkennen. Zu Beginn des letzten Viertels wuchs der Vorsprung dann sogar erstmalig auf über 40 Punkte an (87:46).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 26. April 2021 08:04 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin