Euroleague für Alba: «Unbedingt mit einem Sieg beenden»

Euroleague für Alba: «Unbedingt mit einem Sieg beenden»

Die Basketballer von Alba Berlin wollen mit einem Erfolgserlebnis die Euroleague-Saison abschließen. «Es ist das letzte Spiel einer sehr intensiven Euroleague-Saison. Und wir wollen diese Spielzeit unbedingt mit einem Sieg beenden», kündigte Spielmacher Peyton Siva vor dem Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad am Donnerstag an (20.00 Uhr/Magentasport).

Spieler zweier Basketballmannschaften gehen zum Rebound

© dpa

Spieler zweier Basketballmannschaften gehen zum Rebound.

Sportlich geht es in dieser Partie allerdings um nichts mehr. Beide Teams haben keine Chance mehr auf einen Playoff-Platz. Alba ist Tabellensechzehnter, Roter Stern liegt einen Platz dahinter. Und trotzdem ist eine Schonung des deutschen Meisters nicht zu erwarten. «Wir spielen alle sehr gerne Euroleague. Die werden gegen Belgrad wieder voll zur Sache gehen. Wir wollen da zeigen, wo wir stehen und wir wollen uns messen», sagte Manager Marco Baldi.
Das Hinspiel Mitte Dezember hatte Alba nach Verlängerung 90:84 gewonnen. Trainer Aito Garcia Reneses erwartet deshalb wieder «ein sehr knappes Spiel». Respekt hat Alba besonders vor der Physis der Serben. «Sie sind ein sehr hartes Team, das sehr entschlossen und physisch spielt», warnte Siva. Deswegen ginge es vor allem darum, «mit dem eigenen Spielstil dagegenzuhalten», sagte der 30-Jährige weiter.
Ein Wiedersehen gibt es mit Landry Nnoko. Der Center war in der vergangenen Saison ein wesentlicher Faktor beim Gewinn von Meisterschaft und Pokal. Anschließend wechselte er nach Belgrad, fiel im Oktober aber zunächst durch den Medizincheck. Zur Rückrunde erhielt er dann doch seine Chance. Zuletzt machte der Kameruner im Schnitt sieben Punkte in den Euroleague-Partien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. April 2021 11:38 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin