Alba Berlin erkämpft Pflichtsieg gegen Mitteldeutschen BC

Alba Berlin erkämpft Pflichtsieg gegen Mitteldeutschen BC

Alba Berlin hat mit einem Arbeitssieg Platz zwei in der Basketball-Bundesliga zurückerobert. Am Sonntag siegte der deutsche Double-Gewinner vor leeren Rängen in der Arena am Ostbahnhof gegen den Mitteldeutschen BC mit 93:82 (45:38). Alba hatte aber große Mühe mit dem Tabellen-16. aus Sachsen-Anhalt. Beste Berliner Werfer waren Niels Giffey und Simone Fontecchio mit je 17 Punkten.

Trainer Aito Garcia Reneses musste erneut auf Nationalspieler Maodo Lo verzichten, den weiterhin Fußprobleme plagen. Zudem bekam Forward Luke Sikma eine Verschnaufpause, dafür gab Center Christ Koumadje sein Heimdebüt. Nach einem 0:3-Rückstand übernahm Alba gleich die Regie. Mit viel Tempo und schnellen Abschlüssen fand Berlin gleich den Rhythmus und zog Mitte des ersten Viertels auf 27:11 davon.
Doch im zweiten Viertel vergab Alba vor allem aus Korbnähe sehr viele Würfe. Der MBC verteidigte nun intensiver und Alba bekam Probleme. Im zweiten Abschnitt gelangen den Gasgebern nur 13 Punkte und die Weißenfelser kamen so wieder heran.
Nach dem Seitenwechsel agierte Alba konzentrierter und nun lief auch der Schwede Marcus Eriksson heiß. Er traf einige wichtige Distanzwürfe. Zu Beginn des letzten Viertels wuchs der Vorsprung erstmalig auf 20 Punkte an (79:59). Doch die Gäste kämpften sich heran. Zudem knickte Spielmacher Peyton Siva in der Schlussphase um und humpelte aus der Halle.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 28. März 2021 16:56 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin