Alba Berlin siegt im Nachholspiel beim Mitteldeutschen BC

Alba Berlin siegt im Nachholspiel beim Mitteldeutschen BC

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga den zweiten Tabellenplatz weiter gefestigt. Am Dienstagabend siegten die Berliner in einem Nachholspiel vor leeren Rängen in Weißenfels beim Mitteldeutschen BC mit 96:82 (54:38). Den Berlinern genügten insgesamt zwei gute Viertel, deren beste Werfer waren Marcus Eriksson mit 16 und Simone Fontecchio mit 15 Punkten.

Die Partie sollte ursprünglich am zweiten Weihnachtsfeiertag stattfinden, musste aber wegen der Corona-Erkrankung von Alba-Coach Aito Garcia Reneses abgesagt werden. Alba musste erneut auf Maodo Lo verzichten, dafür stand Jayson Granger nach überstandener Handverletzung wieder im Kader. Die Berliner starteten schnell mit 5:0, doch anschließend gelang offensiv nicht mehr viel. Die Gäste liefen nach dem 5:5 aufgrund einer sehr schwachen Wurfquote zunächst einem Rückstand hinterher.
Doch das änderte sich im zweiten Viertel. Alba agierte nun deutlich konzentrierter, bestrafte fast jeden Ballverlust des MBC. Mit einer deutlich verbesserten Wurfquote übernahmen sie gleich zu Beginn des Abschnittes wieder die Führung. Nach gut 14 Minuten wurde diese erstmalig zweistellig (38:28). Alba gelangen allein in diesem Viertel 39 Punkte.
Auch nach dem Seitenwechsel hatte Alba lange alles im Griff. Trainer Aito wechselte viel durch und so durfte nun auch Granger mitwirken. Die Berliner schalteten zum Ende hin aber einige Gänge zurück, um Kräfte zu schonen. So kamen die Gastgeber wieder auf zwölf Zähler heran (84:72). Am Ende brachte Alba den Sieg aber souverän ins Ziel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. März 2021 20:44 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin