Alba Berlin verliert Verlängerungs-Drama bei Bayern München

Alba Berlin verliert Verlängerungs-Drama bei Bayern München

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat trotz langer Führung seinen ersten Sieg in der Euroleague gegen Bayern München denkbar knapp verpasst. Obwohl sie bis neun Sekunden vor Ende immer in Führung lagen, unterlagen die ersatzgeschwächten Berliner am Freitagabend beim Dauerrivalen nach Verlängerung mit 95:101 (87:87, 43:33). Mit der 16. Niederlage im 24. Spiel der Königsklasse bleibt Alba im Tabellenkeller. Beste Berliner Werfer waren Simone Fontecchio mit 21 und Ben Lammers mit 20 Punkten.

Tim Schneider gegen Jalen Reynolds

© dpa

Tim Schneider (l) von Alba Berlin und Jalen Reynolds von Bayern München kämpfen um den Ball.

Alba hatte wieder mit Verletzungspech zu tun. In Niels Giffey, Peyton Siva und Jayson Granger fehlten erneut drei Leistungsträger. Beide Teams brauchten etwas, um ihren Rhythmus zu finden. Erst nach knapp zwei Minuten erzielte Lo die ersten Punkte der Partie. Danach waren die Gäste besser im Spiel.
Mit einem 9:0-Lauf startete Alba und dominierte überraschend das erste Viertel. Die Berliner agierten sehr aufmerksam und mit viel Tempo. Zum Ende des ersten Abschnittes betrug die Führung schon 16 Punkte (26:10). Im zweiten Viertel kamen die Gastgeber dann besser in die Partie und Alba leistete sich einige Fehler. Trotzdem gelang es dem deutschen Meister, die zweistellige Führung bis zur Pause zu halten.
Nach dem Seitenwechsel agierten die Bayern dann aggressiver und kamen so im dritten Viertel wieder auf zwei Zähler heran (46:48). Doch Alba blieb ruhig und hielt die Führung. In der Schlussphase wurde es dann aber dramatisch. 9,4 Sekunden vor dem Ende glichen die Bayern wieder aus. Den letzten Wurf vergab Luke Sikma. In der Verlängerung ging Alba noch einmal eine Minute vor Ende 95:94 in Führung, doch die Bayern hatten danach mehr Energie.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 5. Februar 2021 23:09 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin