Emotionales Alba setzt Energie frei: «Unsere einzige Chance»

Emotionales Alba setzt Energie frei: «Unsere einzige Chance»

Der deutsche Basketball-Meister Alba Berlin hat mit dem zweiten überraschenden Erfolg binnen 48 Stunden starke Emotionen für weitere Höhepunkte freigesetzt. «Wir wissen, dass das gerade unsere einzige Chance ist. Mit Energie zu spielen und mit Selbstvertrauen. Und das funktioniert gerade richtig gut», sagte Nationalspieler Maodo Lo nach dem 95:91-Erfolg in der Euroleague gegen den spanischen Meister Baskonia Vitoria-Gasteiz, dem am Dienstagabend ein Riesenjubel in der Kabine folgte. Nur zwei Tage zuvor hatte Alba auch den Dauerrivalen Bayern München geschlagen.

Emotionales alba setzt Energie frei

© dpa

Albas Luke Sikma (2.v.l) jubelt nach dem Sieg zusammen mit seinen Teamkollegen Louis Olinde (l) und Maodo Lo.

Die Berliner Rumpftruppe wächst gerade über sich hinaus. Denn auch gegen Baskonia fehlten die vier Stammkräfte Luke Sikma, Peyton Siva, Marcus Eriksson und Kapitän Niels Giffey. Zudem weilt Trainer Aito Garcia Reneses noch in Corona-Quarantäne. Die Probleme scheinen eher zu beflügeln als sie zu brechen.
Das dezimierte Team hält sich in dieser schwierigen Phase selbst von innen zusammen. «Der Glaube dieser Truppe ist unglaublich. Ich bin sehr stolz auf sie», sagte deshalb Aitos Vertreter, Co-Trainer Israel Gonzalez. Jeder Spieler versucht die Lücken der fehlenden Akteure ein Stück zu kompensieren. «Jeder macht einen weiteren Schritt, jeder weiß, er muss irgendetwas bringen», sagte Lo.
Lange Zeit zur Regeneration bleibt Alba aber nicht. Schon am Donnerstag erwarten die Berliner in der Euroleague mit Maccabi Tel Aviv (20.00 Uhr/Magentasport) einen nächsten schweren Brocken. Zumindest müssen sie nicht reisen. Denn «das ist das, was richtig killt», sagte Lo. Dann wird sich erneut die Frage stellen, wie lange die Energie der Berliner reichen wird.
«Das wird natürlich nicht einfach, dass immer wieder zu wiederholen», sagte Gonzalez. Deshalb hat der Spanier auch erst einmal nur kleine Ziele gesetzt. «Wir nehmen uns immer ein, zwei Dinge vor, die wir in jedem Spiel besser machen wollen», sagte der Spanier.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 6. Januar 2021 10:16 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin