Alba: Mit Charakter und Zusammenhalt gegen Panathinaikos

Alba: Mit Charakter und Zusammenhalt gegen Panathinaikos

Keine neun Stunden nach dem 90:84-Erfolg nach Verlängerung bei Roter Stern Belgrad machte sich das Team von Alba Berlin im Morgengrauen schon wieder auf den Weg zum Flughafen. Pandemie-bedingt war ein Zwischenstopp in Frankfurt notwendig, um aus Belgrad nach Griechenland zu kommen. Dort trifft Alba am Donnerstag auf Panathinaikos Athen (20 Uhr, MagentaSport) und muss abermals Verletzungen und Reisestress trotzen.

Maodo Lo

© dpa

Albas Maodo Lo wirft einen Ball.

Was passiert, wenn dies gelingt, zeigte Albas Sieg in Belgrad. Nach drei vor allem offensiv schwächeren Vierteln gelang es, ab Mitte des Schlussviertels noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und die Partie in der Verlängerung schließlich zu drehen. «Es war ein Kampf. Roter Stern hat sehr gut gespielt und es uns schwer gemacht», sagte Topscorer Maodo Lo (21 Punkte). Dieses Spiel dennoch zu gewinnen, sei «großartig» gewesen.
In Panathinaikos wartet nun der nächste große europäische Name auf Alba. «Sie hatten nicht den besten Saisonstart, spielen aber inzwischen sehr gut. Besonders zuhause sind sie sehr gefährlich», sagt Albas Luke Sikma. Dass Alba nach schon sieben Spielen im Dezember mit einer Euroleague-Siegesserie von drei Spielen nach Athen reist, sei ein Beweis für den guten Charakter des Teams: «Wir versuchen, trotz Verletzungsproblemen und dem verrückten Terminplan jedes Spiel alles zu geben.»
Eine Tatsache, die auch Himar Ojeda freut: «Das zeigt den Spirit und den Zusammenhalt, den unsere Mannschaft hat», sagte Albas Sportdirektor. Die gute Einstellung ist Voraussetzung dafür, dass Alba trotz widriger Umstände nach schlechtem Start in die Euroleague-Saison die Wende geschafft hat. Nach nur einem Sieg aus den ersten sechs Spielen stehen die Berliner nun bei einer Bilanz von 6:7 und in der Tabelle auf Rang zwölf – drei Plätze vor Panathinaikos.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 16. Dezember 2020 11:28 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin