Alba Berlin erkämpft sich Heimsieg gegen Bamberg

Alba Berlin erkämpft sich Heimsieg gegen Bamberg

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga einen wichtigen Heimsieg geholt. Am Sonntag siegten die Berliner vor leeren Rängen in eigener Halle nach hartem Kampf gegen Brose Bamberg mit 82:70 (41:31). Alba bleibt damit in der Spitzengruppe der Liga. Beste Berliner Werfer waren Peyton Siva mit 22 und Johannes Thiemann mit 18 Punkten.

Ein Basketball fällt durch das Netz vom Basketballkorb

© dpa

Ein Basketball fällt durch das Netz vom Basketballkorb.

Trainer Aito Garcia musste auf die länger verletzten Leistungsträger Simone Fontecchio, Marcus Eriksson und Ben Lammers verzichten. Für Alba war es das sechste Spiel in den letzten 13 Tagen. Und so brauchten die Berliner auch ein paar Minuten, um in die Partie zu finden. Mitte des ersten Viertels konnte sich Alba mit einem 10:0-Lauf dann erstmalig absetzen (16:6).
Doch die Franken gingen weiter engagiert zur Sache und blieben so dran. Auch, weil sich der deutsche Meister einige Ballverluste und Fehlwürfe leistete. Bamberg versuchte mit viel Tempo die mögliche Müdigkeit der Gastgeber auszunutzen. Doch immer wenn die Gäste näher kamen, hatte Alba eine Antwort und so hielt die Führung.
Mitte des dritten Viertels konnten die Gastgeber auf 14 Punkte davonziehen (54:40). Aber danach gelang plötzlich kaum noch etwas und nach einem 2:15-Negativlauf war die Führung fast verspielt. Die Gäste blieben dran und glichen knapp sieben Minuten vor dem Ende wieder aus (62:62). Doch Alba ließ sich nicht schocken, antwortete mit einem 12:0-Lauf erzwang somit die Vorentscheidung. Anschließend brachten die Berliner den Vorsprung ins Ziel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 13. Dezember 2020 20:08 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin