Alba Berlin verliert in Euroleague klar in Mailand

Alba Berlin verliert in Euroleague klar in Mailand

Die Basketballer von Alba Berlin haben ihr Euroleague-Auswärtsspiel bei Armani Mailand klar verloren. Nach zuletzt zwei Siegen aus drei Spielen auf europäischem Parkett unterlagen die Berliner dem italienischen Top-Team nach einer vor allem offensiv schwachen Leistung deutlich mit 55:75 (22:42).

Basketball

© dpa

Ein Basketball fällt in den Basketballkorb.

Ohne die beiden verletzten Flügelspieler Marcus Eriksson und Simone Fontecchio konnte die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses am Dienstagabend die Partie nur zu Beginn offen gestalten. Peyton Siva sorgte per Dreier für die ersten Punkte des Spiels und nach gut sechs Minuten führten die Gäste mit 13:11.
Während Albas Angriffe in der Folge von zahlreichen Ballverlusten und schwierigen Würfen geprägt waren, zeigten sich die Gastgeber offensiv wie defensiv stark verbessert. Auch dank eines viertelübergreifenden 16:0-Laufs zog der Titelmitfavorit erst auf 27:13, zur Halbzeit dann bereits auf 42:22 davon.
In der zweiten Hälfte konnte Alba das Spiel zumindest ausgeglichener gestalten. Weiterhin unterdurchschnittliche Wurfquoten und eine gute Mailänder Defensive verhinderten allerdings ein entscheidendes Verkürzen des Rückstandes. So führten die Gastgeber auch nach Ende des dritten Abschnittes deutlich (64:41) und fügten den Berlinern schlussendlich die siebte Niederlage im zehnten Euroleague-Spiel der Saison zu. Die besten Werfer der Gäste waren Maodo Lo und Peyton Siva mit je elf Punkten, während Kevin Punter Mailand mit 14 Zählern anführte. Alba steht in der Tabelle der Euroleague nun auf Platz 16.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 2. Dezember 2020 05:27 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin