Alba verliert gegen Athen zweites Spiel: Euroleague-Turnier

Alba verliert gegen Athen zweites Spiel: Euroleague-Turnier

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat bei der Vorbereitungstour der Euroleague nur den letzten Platz belegt. Bei dem Vierer-Turnier im litauischen Kaunas verloren die Berliner am Sonntag vor 1064 Zuschauern das Spiel um Platz drei gegen das griechische Spitzenteam Panathinaikos Athen nach Verlängerung mit 102:110 (92:92, 43:49). Beste Berliner Werfer waren Johannes Thiemann mit 21 und Maodo Lo mit 17 Punkten.

Ein Basketball landet im Korb

© dpa

Ein Basketball landet im Korb.

Trainer Aito Garcia Reneses musste erneut auf das verletzte Trio Simone Fontecchio, Ben Lammers und Marcus Eriksson verzichten. Zudem stand der mit einem Monatsvertrag ausgestattete Center Shevon Thompson nicht im Kader. Die Partie begann zunächst sehr ausgeglichen gegen die im Umbruch befindlichen Griechen.
Gegen Ende des ersten Viertels hatte Panathinaikos dann aber seinen Wurfrhythmus gefunden. Alba hingegen ließ einige offene Würfe liegen - darunter auch mehrere einfache Korbleger. In der Defensive stimmte zudem oft die Abstimmung nicht. Besonders Neuzugang Jayson Granger wirkte noch wie ein Fremdkörper im Berliner Spiel. So wuchs der Rückstand zur Pause etwas an.
Nach dem Seitenwechsel ging das Tempo etwas verloren. Aber Alba blieb weiter dran. Im letzten Viertel konnten sie die Intensität noch einmal steigern, gingen fünf Minuten vor Ende sogar wieder in Führung (80:79). Sechs Sekunden vor Ende kassierten die Berliner aber wieder den Ausgleich. In der Verlängerung hatte Panathinaikos dann deutlich mehr zuzulegen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 13. September 2020 17:41 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin