Alba erwartet ganzes Team für mögliches Finalturnier zurück

Alba erwartet ganzes Team für mögliches Finalturnier zurück

Alba Berlin erwartet für die mögliche Fortsetzung der Saison in der Basketball-Bundesliga das komplette Profiteam zurück in der Hauptstadt. «Ja, die Spieler kommen zurück», sagte Albas Sportdirektor Himar Ojeda am Donnerstag «bz.de» und ergänzte: «Alle Spieler wollen zurückkommen, bei einigen Profis wie Rokas Giedraitis und auch Makai Mason gibt es noch Probleme mit den Flügen.» Derzeit befinden sich noch einige Spieler des deutschen Pokalsiegers im Ausland. Giedraitis beispielsweise in Litauen, Mason in den USA.

Himar Ojeda

© dpa

Himar Ojeda, Sportdirektor Alba Berlin.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie waren sie zurück in ihre Heimat gereist, für den möglichen Kampf um die Meisterschaft wollen sie nun jedoch wieder das Alba-Trikot tragen. Die Basketball-Bundesliga will ihre Saison im Juni mit einem Zehner-Turnier in München ohne Zuschauer beenden. Anfang der kommenden Woche soll die Entscheidung fallen, ob die Politik das Hygiene- und Sicherheitskonzept genehmigt.
«Die Spieler stehen ja bei uns unter Vertrag», erklärt Ojeda die Rückkehr. «Und die Situation hat sich insgesamt in Deutschland positiv verbessert. Wir können unter Auflagen und mit gewissen Einschränkungen wieder mit dem Training beginnen.» Der Plan sei, dass die Spieler sich nur zwischen ihren Wohnungen und der Trainingshalle bewegen. Alle zwei Tage sollen sie auf das Coronavirus getestet werden. In der Mannschaft habe es auch Bedenken gegeben. «Ich musste viel erklären und beruhigen. Aber letztlich ist die Situation in Berlin ja auch eine ganz andere als in den USA», sagte Ojeda.
Selbst wenn es nicht zu dem Finalturnier kommt, sollen die Alba-Profis in Berlin bleiben. «Wir können trotzdem trainieren und uns auf die nächste Saison vorbereiten», sagte Ojeda.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Mai 2020 18:30 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin