Alba mit Selbstbewusstsein nach erstem Titel seit 2016

Alba mit Selbstbewusstsein nach erstem Titel seit 2016

Nach dem ersten Pokalgewinn seit 2016 und dem Ende des Titeltraumas setzen die Basketballer von Alba Berlin auch auf einen Effekt für die weitere Saison. Der Hauptstadtclub sicherte sich am Sonntagabend mit 89:67 gegen die EWE Baskets Oldenburg zum zehnten Mal den nationalen Cup - die vorigen fünf Finals um Trophäen in der Bundesliga, Pokal und Eurocup hatte das Team von Trainer Aito Garcia Reneses verloren.

Die Spieler von Alba jubeln

© dpa

Spieler von ALBA Berlin jubeln nach dem Sieg.

«Die Jungen gehen zum Bäcker und der Bäcker sagt: «Hey, du hast ja gewonnen und nicht schon wieder verloren.» Wenn du ein Finale verlierst, hast du trotzdem verloren, obwohl du was erreicht hast», sagte Geschäftsführer Marco Baldi. «Das spüren die jungen Spieler und das hilft ihnen. Das ist eine Bestätigung dessen, was sie tun.»
Im deutschen Pokalwettbewerb zog Berlin mit Rekordchampion Bayer Leverkusen gleich. In der Bundesliga wartet Alba hingegen bereits seit 2008 auf die neunte Meisterschaft. «Jetzt sind wir erleichtert», gestand Sportdirektor Himar Ojeda. «Wir sind mehr darauf fokussiert, dass wir etwas aufbauen, aber der Titel hilft. Das ist häufig das einzige, an was sich Leute erinnern. Das gibt uns Selbstbewusstsein.» Nach gut der Hälfte der regulären Saison liegt Alba auf dem dritten Rang der Bundesliga-Tabelle.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 17. Februar 2020 05:42 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin