Alba Berlin plagen gegen Fenerbahce wieder Personalsorgen

Alba Berlin plagen gegen Fenerbahce wieder Personalsorgen

Nach einer Woche Spielpause wartet auf den Basketball-Bundesligisten Alba Berlin eine schwierige Aufgabe in der Euroleague. Am Freitag treten die Berliner beim türkischen Vizemeister Fenerbahce Beko Istanbul an (18.45 Uhr/Magentasport) an. «Sie sind seit Jahren ein europäisches Topteam und haben den Großteil des Teams halten können. Das wird hart für uns», sagte Flügelspieler Marcus Eriksson.

Berlins Martin Hermannsson setzt zum Wurf an

© dpa

Berlins Martin Hermannsson setzt zum Wurf an.

Die Berliner haben wieder erhebliche Personalsorgen: Tyler Cavanaugh fällt länger aus, Nationalspieler Johannes Thiemann kann nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht voll trainieren, zudem verletzte sich Neuzugang Bogdan Radosavljevic beim Aufwärmen - das Trio fällt aus. Tim Schneiders Einsatz nach seiner Lungenentzündung ist fraglich.
Verletzungssorgen hatte zuletzt aber auch Fenerbahce. Der Club hat bisher ebenso wie Alba vier Siege in elf Spielen der Königsklasse geholt. «Für uns ist das sehr gut, für sie sicherlich enttäuschend», meinte Alba-Spielmacher Martin Hermannsson. In der vergangenen Saison schafften die Türken den Sprung ins Final Four. Bisher blieben sie hinter den Erwartungen. «Sie haben ein höheres Budget, sie haben mehr Erfahrung», sagte Hermannsson.
«Jeder weiß, dass sie gerade unterperformen», sagte Niels Giffey. «Und das macht sie gefährlich, weil sie eigentlich ein extrem gut zusammengestelltes Team haben», ergänzte der Kapitän. Deshalb schauen die Berliner lieber nur auf sich. «Wir müssen uns fokussieren und es ihnen so schwer wie möglich machen», forderte Eriksson.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 5. Dezember 2019 10:20 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin