ALBA Berlin mit Arbeitssieg beim Mitteldeutschen BC

ALBA Berlin mit Arbeitssieg beim Mitteldeutschen BC

ALBA Berlin hat seine Aufholjagd in der Basketball-Bundesliga fortgesetzt und das sechste Spiel in Serie gewonnen. Am Samstagabend siegte das Team beim Mitteldeutschen BC vor 4600 Zuschauern in Leipzig mit 102:91 (55:55). Damit festigte der Hauptstadt-Club seinen dritten Tabellenplatz. Beste Berliner Werfer waren Franz Wagner und Johannes Thiemann mit je 16 Punkten.

ALBA musste auf die angeschlagenen Martin Hermannsson (Oberschenkel) und Kapitän Niels Giffey verzichten. Für die Berliner war es bereits das dritte Spiel in einer Woche und das war ihnen anzumerken. Sie brauchten einige Zeit, um ihren Wurfrhythmus zu finden. So liefen sie zunächst einem Rückstand hinterher.
ALBA fehlte besonders in der Defensive die nötige Intensität. Sie gestatteten den Gastgebern vor allem zu viele Offensivrebounds. Gegen Ende des ersten Viertels wuchs der Rückstand somit sogar auf zehn Punkte an (20:30). Doch anschließend kamen die Berliner besser ins Spiel und kämpften sich wieder heran. Nach gut 16 Minuten gingen sie wieder selbst mit 47:46 in Führung. Doch die Partie blieb ausgeglichen.
Nach dem Seitenwechsel kam ALBA dann etwas wacher aus der Kabine. Besonders unter dem Korb reboundete man nun deutlich besser. Nun lagen die Berliner stets in Führung, konnten sich aber nicht mehr als sieben Zähler absetzen (73:66). Aber die Unkonzentriertheiten blieben und so kam der MBC immer wieder heran. In der Schlussphase bekam ALBA das Spiel dann in den Griff. Knapp drei Minuten vor Ende sorgte Johannes Thiemann mit dem 95:84 erstmalig für eine zweistellige Führung. Das konnte der MBC nicht mehr kontern.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 21. April 2019 08:40 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin