Alba Berlin startet gegen Vechta in Bundesliga-Endspurt

Alba Berlin startet gegen Vechta in Bundesliga-Endspurt

Nur drei Tage nach der bitteren Niederlage im Eurocup-Finale in Valencia kehrt bei Alba Berlin wieder der Alltag der Basketball-Bundesliga ein.

Aito Garcia Reneses

© dpa

ALBA-Trainer Aito Garcia Reneses.

Am Donnerstag starten die Hauptstädter in eigener Halle im Verfolgerduell gegen Rasta Vechta (19 Uhr) den Liga-Endspurt. «Das wird jetzt nicht so einfach, die Mannschaft bis dahin wieder aufzurichten», sagte Manager Marco Baldi. Für die viertplatzierten Berliner ist bis Rang zwei noch alles möglich.
Doch durch das Erreichen des Eurocup-Finales mussten einige Spiele verschoben werden. Die Folge: Alba hinkt hinter der Konkurrenz drei bis vier Begegnungen hinterher. Die Tabelle zeigt deshalb nur ein verzerrtes Bild. So steht Vechta zwar aktuell einen Platz vor den Berlinern, hat aber bereits vier Minuspunkte mehr auf dem Konto.
Alba ist dennoch gewarnt. «Sie sind das komplette Überraschungsteam in dieser Saison. Sich da oben die ganze Saison zu halten, ist eine unfassbare Leistung für einen Aufsteiger», sagte Joshiko Saibou. Das Duell mit dem direkten Konkurrenten hat deshalb für den 29-Jährigen einen «hohen Stellenwert». Zumal das Hinspiel 69:80 verloren ging. «Sie spielen immer mit einer sehr hohen Intensität», sagte Saibou: «Aber das ist natürlich auch einfacher, wenn man nur einmal in der Woche spielen muss.»
Davon kann Alba derzeit nur träumen. In den nächsten 25 Tagen erwarten die Berliner noch zehn Bundesliga-Partien. «Da müssen wir zwei oder drei Mal in der Woche spielen und es bleibt wieder keine Zeit zum Training», sagte Trainer Aito Garcia Reneses. Und große Ausrutscher kann sich Alba auch nicht mehr erlauben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. April 2019 13:25 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin