Alba nach Braunschweig-Pleite ernüchtert

Alba nach Braunschweig-Pleite ernüchtert

Bei der Bundesligapleite in Braunschweig verschlief Alba die Anfangsphase. Der enge Spielplan macht den Berlinern mehr zu schaffen als vielleicht gedacht.

Marco Baldi

© dpa

Marco Baldi, Geschäftsführer von Alba Berlin (Archiv)

Bei ALBA Berlin herrschte nach der bitteren 79:83-Niederlage am Samstag bei den Löwen Braunschweig Ernüchterung. «Wir sind nicht von Beginn an nicht mit der maximalen Intensität ins Spiel gegangen. So haben wir den Gegner aufgebaut und es uns selbst schwer gemacht. Das ist jetzt schmerzhaft», haderte Manager Marco Baldi.
Die Berliner Basketballer wirkten von Beginn an unkonzentriert. Der Heimsieg im Eurocup gegen Monaco nur 48 Stunden zuvor schien ALBA noch in den Knochen zu stecken. Als Ausrede wollten die Berliner die kurze Regenerationszeit aber nicht gelten lassen. «Natürlich sind Kraft und Energie ein Thema. Aber dafür haben wir ja eine lange Bank», sagte Kapitän Niels Giffey.
Doch auffällig ist, dass sich ALBA in den letzten Spielen fast immer sehr schwer tat. Die Rückkehr der zuvor verletzten Spieler und die Integration von Neuzugang Landry Nnoko stellen das Team vor Probleme. Denn die individuelle Formsuche geht auch immer wieder auf Kosten des Mannschaftsspiels. «Das können wir nun mal nicht ändern. Aber wir haben ein gutes Team und einen breiten Kader», glaubt Baldi.
Der Manager betont auch, dass «wir ja immer noch die jüngste Mannschaft der Liga sind». Niederlagen seien deshalb einkalkuliert. «Aber wir müssen daraus lernen», so Baldi weiter. In der Basketball-Bundesliga hat die überraschende Pleite in Braunschweig den zweiten Platz gekostet. Und die nächsten Wochen werden für die Berliner nicht einfacher.
Blue Man Group
© Stage Entertainment

Blue Man Group: Jetzt 30% sparen!

Lustig, verspielt und hemmungslos: Die blauen Männer präsentieren einen außergewöhnlichen Mix aus rockiger Konzertatmosphäre, erstklassiger Comedy und atemberaubenden technischen Effekten. Jetzt 30% Rabatt sichern! mehr

Denn es folgen nun noch vier weitere Auswärtsspiele in Serie. Und gerade dort hatte ALBA zuletzt immer Probleme. Baldi fordert deshalb «eine stabilere Haltung». Schon am kommenden Mittwoch wartet die nächste schwere Aufgabe. Dann erwarten die Berliner im Eurocup bei Partizan Belgrad einen Hexenkessel.
Alba Berlin gegen den Straßburg IG
© dpa

Alba Berlin

Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets von Alba Berlin in der Mercedes-Benz Arena. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. Januar 2019 08:39 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin