ALBA: Mit Sieg gegen Gießen erster Bayern-Verfolger bleiben

ALBA: Mit Sieg gegen Gießen erster Bayern-Verfolger bleiben

Vier Tage nach dem Pokal-Coup bei Bayern München muss ALBA Berlin den Alltag in der Basketball-Bundesliga bewältigen. «Nach unserem Sieg im Pokal müssen wir nun unser Augenmerk wieder darauf legen, in der Bundesliga eine gute Position zu erreichen», erklärte Trainer Aito Garcia Reneses vor der Partie am Donnerstag (19.00 Uhr) gegen die Gießen 46ers.

Aito Garcia Reneses

© dpa

ALBA Berlins Trainer Aito Garcia Reneses steht am Spielfeldrand. Foto: Fabian Sommer/Archiv

Und wenn ALBA an Tabellenführer Bayern München dran bleiben will, darf man sich keinen Ausrutscher erlauben. «Wir wollen bis Jahresende noch einmal alles geben», kündigte Kapitän Niels Giffey an. Ein Heimsieg gegen den Tabellensiebten ist deshalb Pflicht. Doch Aito warnte vor den Hessen: «Die Mannschaft spielt derzeit einen sehr guten Basketball, der vor allem von einer starken Offensive lebt.»
Gießen konnte in dieser Saison schon Teams wie Oldenburg und Frankfurt schlagen und kämpft um einen Playoff-Platz. «Sie spielen sehr unkonventionell, vielleicht momentan etwas über ihrem Standard. Aber das macht sie auch gefährlich», glaubt Giffey.
Ein besonderes Augenmerk geht bei ALBA auf Gießens Center John Bryant. Mit 20,3 Punkten pro Spiel ist er nicht nur der beste Scorer der Liga, er holt auch am meisten Rebounds (11,1). «Er ist jemand, der offensiv natürlich ein riesiger Faktor ist, defensiv aber durchaus seine Schwächen hat. Die wir uns zunutze machen müssen», forderte Giffey. Vor allem mit viel Tempo wollen die Albatrosse dessen Geschwindigkeitsdefizite ausnutzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. Dezember 2018 12:50 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin