ALBA verpasst Eurocup-Gruppensieg gegen Krasnodar

ALBA verpasst Eurocup-Gruppensieg gegen Krasnodar

Basketball-Bundesligist ALBA Berlin hat im Eurocup den Sieg in der Gruppe B verpasst. Im Spitzenspiel unterlagen die Berliner daheim dem Tabellenführer Lok Kuban Krasnodar aus Russland nach einem schwachen dritten Viertel mit 82:92 (40:39). Damit geht ALBA als Tabellenzweiter in die nächste Gruppenphase. Beste Berliner Werfer waren Luke Sikma mit 17 und Rokas Giedraitis mit 13 Punkten.

Bei ALBA gab Neuzugang Landry Nnoko sein Debüt im Berliner Trikot im Eurocup. Und sein Team startete vor 8097 Zuschauern gut, zog im ersten Viertel bis auf 21:14 davon. Aber dann riss der Faden in der Offensive. Die Berliner leisteten sich viele unnötige Ballverluste und vergaben einfache Würfe. So kam Kuban wieder zurück ins Spiel.
Nur durch eine starke Defensive blieb ALBA weiter knapp in Führung. Mit viel Einsatz und hoher Intensität kam man so immer wieder zu Ballgewinnen, machte aber offensiv zu wenig daraus. Besonders bei den Rebounds hatten die Berliner Probleme. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit geriet ALBA dann in Rückstand. Bis Ende des dritten Viertels wuchs der auf elf Punkte an (59:70). Die Berliner Aufholjagd ab Mitte des letzten Viertels kam zu spät.
In der zweiten Gruppenphase trifft ALBA nun ab Anfang Januar auf den französischen Vertreter Monaco, die Litauer von Rytas Vilnius und das serbische Team Partizan Belgrad.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. Dezember 2018 22:30 Uhr

Weitere Nachrichten zu Alba Berlin