Jazzpreis Berlin an Trompeter Axel Dörner

Jazzpreis Berlin an Trompeter Axel Dörner

Der Trompeter Axel Dörner bekommt den Jazzpreis Berlin 2019. Auf Grundlage des zeitgenössischen Jazz habe Dörner eine neue Klangsprache auf seinem Instrument entwickelt, teilten das Land Berlin und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Montag als Auslober des Preises mit.

Dörner gehe es nicht um den Klang seines Instrumentes, sondern um Klang an sich. Der mit 15 000 Euro dotierte Preis wird Dörner bei einem Konzert am 27. Juni 2019 im RBB überreicht.

Dörner ist an mehr als 50 CD-Aufnahmen beteiligt

Der 54-Jährige studierte zunächst Klavier im niederländischen Arnhem und an der Musikhochschule Köln. Ab 1991 kam die Trompete dazu. Seit 1994 lebt Dörner in Berlin und gehört zur Szene der zeitgenössischen und experimentellen Musik. Zu seinen aufsehenerregenden Projekten gehört die Neuinterpretation der Kompositionen von Thelonious Monk, die er mit dem Pianisten Alexander von Schlippenbach und seiner eigenen Gruppe Die Enttäuschung einspielte.
Jazz Band
© dpa

Jazz

Sowohl klassische als auch experimentelle Jazzmusik ist in Berlin Zuhause: Deutsche und Internationale Künstler treten regelmäßig an verschiedenen Locations in der Hauptstadt auf. Informationen und Tickets zu ausgewählten Jazz Konzerten in Berlin. mehr

Saxophonistin Kathrin Eipert
© dpa

Jazz in Berlin

Berlin ist eine Jazz-Stadt! Hier gibt es ausführliche Infos über Kneipen, Events, Festivals...and all that Jazz. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. Oktober 2018