Sponsor Voelkel steigt beim Musikpreis Echo aus

Sponsor Voelkel steigt beim Musikpreis Echo aus

Der Musikpreis Echo verliert nach der Auszeichnung für ein als antisemitisch kritisiertes Rap-Album einen Sponsor. Der Safthersteller Voelkel kündigte am Mittwoch seinen Rückzug an.

Bio-Fruchtsäfte von Voelkel

© dpa

Bio-Fruchtsäfte von Voelkel.

Das niedersächsische Unternehmen hatte für die Echo-Preisverleihung am Donnerstag vergangener Woche Geld, Saft und Kühlschränke bereitgestellt.
Die Preisträger Kollegah und Farid Bang zögen in einem prämierten Song «auf beschämende Weise Vergleiche zu Opfern des Holocausts», urteilte Voelkel und sprach von einer schmerzhaften Grenzüberschreitung. «Die rein auf Verkaufszahlen basierte und im Vorfeld inhaltlich nicht ausreichend kritisch beurteilte Honorierung eröffnet auf das Echo-Komitee eine fragwürdige Perspektive», teilte das Unternehmen mit.
Dass der Bundesverband der deutschen Musikindustrie diese Mechanismen erneuern wolle, sei ein wichtiges Signal. Voelkel wolle dennoch bis auf weiteres alternative und unabhängige Musikveranstaltungen ohne Diskriminierung und Diffamierung sponsern.
Echo-Verleihung 2018
© dpa

Fotos: Echo 2018

Prominente wie Kylie Minogue, Bap-Sänger Wolfgang Niedecken und Mark Forster sind am 12. April 2018 zur Echo-Verleihung nach Berlin gekommen. mehr

Cinema for Peace 2011
© dpa

Rock, Pop & Jazz: Nachrichten

Aktuelle News zu Rock, Pop und Jazz in Berlin: Veröffentlichungen, Interviews, Konzertberichte, Preisverleihungen und das Neuste von den Berliner Bühnen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 18. April 2018