Kollegah und Farid Bang gewinnen Echo für Hip-Hop National

Kollegah und Farid Bang gewinnen Echo für Hip-Hop National

Die Rapper Kollegah und Farid Bang haben den Echo in der Kategorie Hip-Hop/Urban National gewonnen.

Kollegah

© dpa

Kollegah: Foto: Arne Bänsch

Die Nominierung für das Album «Jung, brutal, gutaussehend 3» hatte schon vorab für eine heftige Diskussion gesorgt. Auch Campino, Sänger der Toten Hosen, hatte beide am Donnerstagabend auf der Bühne kritisiert und gesagt, bei Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit sei eine Grenze überschritten. Campino habe sich als moralische Instanz aufgespielt, das gebühre einem so großen Musiker wie Campino nicht, sagte Kollegah - und erntete laute Buh-Rufe und Pfiffe aus dem Publikum.
Im Zentrum der Kritik steht die Textzeile «Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen». Die Nominierung hatte schon Wochen vor der Preisverleihung eine Debatte über künstlerische Freiheit und ihre Grenzen ausgelöst.
Echo-Verleihung 2018
© dpa

Fotos: Echo 2018

Prominente wie Kylie Minogue, Bap-Sänger Wolfgang Niedecken und Mark Forster sind am 12. April 2018 zur Echo-Verleihung nach Berlin gekommen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. April 2018