Violetter Schnee - Staatsoper Unter den Linden

Prohaska | Dreisig | Orendt | Nigl | Katzameier | Gedeck

Fünf Menschen sind eingeschlossen in einem unaufhörlichen Schneewehen. Die Zeit scheint stillzustehen. Wird das jemals enden?

Bild 1
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
  • Monika Rittershaus
Jacques bleibt inmitten der Gruppe für sich, er bejaht den Schneefall wie das Nichts, dem er sich weiht – indem er Zwiesprache hält mit dem Schnee, einverstanden mit seinem unheimlichen Wirken. Peter und Silvia dagegen sind bedrückt, ängstlich, pessimistisch. Jan und Natascha versuchen, die Übersicht zu behalten, weiterhin zu hoffen und tätig zu bleiben im Glauben an eine neue Zeit. Zusehends schwerer fällt allen die Fähigkeit, sich mitzuteilen. Was da namenlos geschieht, befremdet alle; sie haben keine Sprache dafür. Als eine Fremde erscheint und spricht – Tanja, die wie in einem Bild durch die Landschaft geht – löst sie zunächst Euphorie aus, gefolgt von tiefer Vereinsamung. Wie ein Projektionskörper, als ein Erinnerungsraum wirkt sie; Jacques meint, in ihr seiner verstorbenen Frau zu begegnen – er rührt an die Membran zwischen Leben und Tod. Nichts aber ist stärker als die Sonne. Im violetten Aufleuchten des Schnees erfährt die Gruppe ihre Auslöschung. Der Schweizer Komponist Beat Furrer – kürzlich mit dem Ernst-von-Siemens Musikpreis ausgezeichnet – gilt als einer der bedeutendsten Komponisten der Gegenwart. In seinen zahlreichen Musiktheaterwerken steht das Verhältnis von Sprache und Klang besonders im Zentrum. »Violetter Schnee« reflektiert die existenziellen Erfahrungen des Fremdwerdens und des Verlusts der Sprache angesichts einer drohenden Katastrophe und übersetzt diese in eine suggestive musikalisch-sprachliche Struktur.

Künstler/Beteiligte: Beat Furrer (Musik), Klaus Händl (Text), Matthias Pintscher (musik. Ltg.), Claus Guth (Inszenierung), Étienne Pluss (Bühne), Ursula Kudrna (Kostüme), Olaf Freese (Licht), Arian Andiel (Video), Anna Prohaska (als Silvia), Elsa Dreisig (als Natascha), Gyula Orendt (als Jan), Georg Nigl (als Peter), Otto Katzameier (als Jaques), Martina Gedeck (als Tanja), Vocalconsort Berlin, Staatskapelle Berlin

Laufzeit: Fr, 10.01.2020 bis So, 12.01.2020

ca. 1:45 h, keine Pause 

Tickets für diesen Termin buchen Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Alle Termine und Tickets

2 von insgesamt 2 Terminen

Alternative Veranstaltungen

La Bohème – Iko Freese / drama-berlin.de
Iko Freese / drama-berlin.de

La Bohème

Barrie Kosky hat mit Puccinis "La Bohème" ein Meisterwerk über das moderne Leben im Paris des 19. Jh. inszeniert – als Porträt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im Angesicht des Todes. mehr

Nächster Termin:
Oper Von Giacomo Puccin
Termin:
Samstag, 18. April 2020, 19:30 Uhr (9 weitere Termine)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 51,55 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Les Contes d'Hoffmann – Cristina Pasaroiu, Daniel Johansson Bettina Stöß
Bettina Stöß

Les Contes d'Hoffmann

Der französische Theaterdirektor, Opernregisseur und Kostümbildner Laurent Pelly bringt seine internationale Erfolgsproduktion an die Deutsche Oper Berlin. mehr

Termin:
Donnerstag, 24. Oktober 2019, 18:30 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 24,90 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Die Fledermaus – Ruth Tromboukis
Ruth Tromboukis

Die Fledermaus

„Champagner hat’s verschuldet, tralalalala“ – darauf einigen sich nach einer durchzechten Nacht voller Verwechslungen und erotischer Ausrutscher am Ende die Protagonisten in Johann Strauß’ FLEDERMAUS. Schuld ist aber nicht nur der Alkohol, sondern Verwirrung... mehr

Nächster Termin:
Generationenvorstellung
Termin:
Freitag, 20. Dezember 2019, 19:30 Uhr (4 weitere Termine)
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 29,40 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg – u. a. Clemens Bieber als Walther von der Vogelweide, Markus Brück als Wolfram von Eschenbach, Seth Carico als Biterolf, Gideon Poppe als Heinrich der Schreiber, Andrew Harris als Reinmar von Zweter, Emma Bell als Elisabeth, Albert Pesendorfer als Landgraf Hermann; Chor der Deutschen Oper Berlin Bettina Stöß
Bettina Stöß

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg

Erleben Sie Wagners berühmte Oper inmitten der malerischen Kulisse der Wartburg. mehr

Nächster Termin:
Tannhäuser
Termin:
Freitag, 01. Mai 2020, 18:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 31,60 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Callas In Concert– „The Hologram“-Tour – Maria Callas
Concertbüro Zahlmann

Callas In Concert– „The Hologram“-Tour

Die legendäre Opernsängerin Maria Callas kehrt zurück auf die Bühne! mehr

Nächster Termin:
Callas In Concert - The Hologram Tour
Termin:
Samstag, 09. November 2019, 20:00 Uhr
Ort:
Admiralspalast
Adresse:
Friedrichstraße 101, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 68,45 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.