Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen »

Jewgeni Onegin

Termin-Details

4 weitere Termine

Teil von:

Jewgeni Onegin

In überwältigenden Naturbildern und mit viel Liebe zu kleinsten Details inszeniert Barrie Kosky Tschaikowskis melancholisches Seelendrama über die Hoffnungen, Sehnsüchte und das Scheitern von vier jungen Menschen, die am Ende erkennen müssen: Zum Fassen nahe war das Glück! Vier junge Menschen werden einander zum Schicksal. Als der Dichter Lenski seine Verlobte Olga besucht und einen geheimnisvollen Freund mit sich bringt, ist es um Olgas Schwester – die introvertierte Tatjana – geschehen. Mit dem Überschwang der ersten Liebe verfällt sie Jewgeni Onegin und schreibt dem Angebeteten einen bekennenden Liebesbrief … Doch hart weist der Tatjanas Gefühle von sich. Ein wütender Streit Onegins mit Lenski endet in der Katastrophe. Jahre später begegnet er erneut Tatjana – nun ist sie es, die Onegins plötzliches Liebesflehen nicht erhören will …

Mit Jewgeni Onegin glückte Tschaikowski der Durchbruch als Opernkomponist und zugleich ein einzigartiger Beitrag zum modernen Musiktheater, ein Panorama der Gefühle junger Menschen. Barrie Koskys Inszenierung der »lyrischen Szenen« wartet mit einem opulenten Bühnenbild auf, das der Poesie der Figuren und ihrer Tragödie die Weite des natürlichen Raumes als Metapher unterlegt. Jewgeni Onegin verführt mit unvergesslicher Musik und wirklich großen Lebensthemen: Was bedeuten Liebe, Entscheidung, Verantwortung und Schicksal?

Im Repertoire seit 31. Januar 2016

2 h 45 m inkl. Pause

Künstler/Beteiligte: Simon Berger (Dramaturgie), Klaus Bruns (Kostüme), David Cavelius (Chöre), Franck Evin (Licht), Barrie Kosky (Inszenierung), N.N. (Musikalische Leitung), Rebecca Ringst (Bühnenbild), N.N. (Jewgeni Onegin), N.N. (Tatjana), N.N. (Olga), N.N. (Lenski), N.N. (Larina), N.N. (Fürst Gremin), N.N. (Filippjewna), N.N. (Zarezki), N.N. (Triquet), N.N. (Ein Hauptmann), N.N. (Guillot), Es spielt das Orchester der Komischen Oper Berlin.

Laufzeit: Do, 27.01.2022 bis So, 30.01.2022

Alternative Veranstaltungen

La Bohème (2017) – Ruth Tromboukis
Ruth Tromboukis

La bohème

Puccini hatte sich bereits mit EDGAR [1889] und mit MANON LESCAUT als genialer musikalischer Kolorist erwiesen, doch erst mit LA BOHÈME wird jene Übereinstimmung zwischen dem Stoff und seiner musikalischen Gestaltung erreicht, von der Claude Debussy schwärmte:... mehr

Nächster Termin:
La Boheme
Termin:
Mittwoch, 23. Februar 2022, 19:30 Uhr (5 weitere Termine)
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 31,60 €
Online bestellen
Lucia di Lammermoor – Pretty Yende als Lucia Bettina Stöß
Bettina Stöß

Lucia di Lammermoor

Enrico will seine Schwester Lucia mit dem mächtigen Lord Arturo Bucklaw verheiraten, um seine Existenz zu retten. Lucia hat dagegen Edgardo Ravenswood ewige Treue geschworen, dem Todfeind Enricos, der alte Rechte auf dessen Besitz geltend macht. Mit einem... mehr

Nächster Termin:
Lucia Di Lammermoor
Termin:
Freitag, 04. März 2022, 19:30 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 29,40 €
Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Oper" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.