Oratorium Von Georg Friedrich Händel

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchen Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Nahverkehr

U-Bahn
Bus
Anna Karenina
© Evgeny Matveev

Tipp: Anna Karenina

Mit «Anna Karenina» widmen sich das Eifman Ballet St. Petersburg und Choreograph Boris Eifman der zeitlosen Geschichte des Strebens nach Glück. mehr

7 weitere Termine

Teil von:

Jephtha

Georg Friedrich Händel

»Es geschieht, was recht ist!« – Der international renommierte Regisseur Richard Jones widmet sich einer ebenso tiefsinnigen wie virtuosen Barockkomposition: Georg Friedrich Händels Oratorium Jephtha ist eine radikale Befragung der Menschenexistenz mit Arien und Chören von berührender, mitreißender, erschütternder Wirkung – im Orchestergraben interpretiert durch den Barockspezialisten Christian Curnyn.
Er hat es seinem Gott geschworen, er – Jephtha – seinem Herrn; für dessen Hilfe in der Schlacht. Siegreich nun muss Jephtha sein Versprechen halten und opfern, was ihm bei seiner Rückkehr vor dem Haus begegnet. Dies ist Iphis – seine Tochter, sein einziges Kind. Vater und Tochter ringen mit dem schweren Los, mit sich, ihrer Liebe, ihrem Glauben und fügen sich dem Schmerz des Unausweichlichen.
Die ergreifende Geschichte des späteren Richters Jephtha, der seine Tochter als Menschenopfer darbringt, gehört zu den rätselhaftesten Schilderungen des Tanachs, der hebräischen Bibel. Der Frühaufklärer Händel komponierte das Werk auf ein von Thomas Morell verfasstes Libretto und vollendete es – obschon er während der Arbeit unter dem herben Schicksal rascher Erblindung litt – im Februar 1751. Das Oratorium rührt an die Grundkonflikte des Glaubens, des Zusammenlebens, der Vernunft, die das Leben der abhängigen und sterblichen Menschen stets durchziehen. Vielfach wurde das Werk als musikalisches »Testament« des Komponisten bezeichnet. Mit Jubeltönen und schwermütigen, bisweilen »romantischen« Passagen scheint es auf Klänge späterer Generationen vorauszuweisen. Anders als Semele bezaubert Jephtha den Hörer mit innerlichen und mitreißenden Chorpassagen, deren berühmteste den dunklen Ratschlüssen Gottes gewidmet ist. Um schließlich zu einer widersprüchlichen Welt zuzustimmen: »Whatever is, is right!«. Dramatisches Oratorium in drei Teilen [1752]
Libretto von Thomas Morell
Facebook Twitter

Künstler/Beteiligte: Christian Curnyn (Musikalische Leitung), Richard Jones (Inszenierung), Aletta Collins (Choreographie), Hyemi Shin (Bühnenbild und Kostüme), Simon Berger (Dramaturgie), David Cavelius (Chöre), Andreas Fuchs (Licht), Kresimir Spicer (Jephtha), Ezgi Kutlu (Storgè), Anna Devin (Iphis), Eric Jurenas (Hamor), Philipp Meierhöfer (Zebul), Solist des Tölzer Knabenchors (Angel), Chorsolisten der Komischen Oper Berlin

Laufzeit: So, 17.05.2020 bis Fr, 03.07.2020

Alternative Veranstaltungen

Nabucco – Bernd Uhlig
Bernd Uhlig

Nabucco

Das Drama um die babylonische Gefangenschaft des Volkes Israel unter König Nebukadnezar ist eine der beliebtesten Opern Verdis. mehr

Termin:
Samstag, 13. Juni 2020, 19:30 Uhr
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 29,40 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
© Eventim

Die Csárdásfürstin - Staatstheater Cottbus

Nächster Termin:
Die Csárdásfürstin
Termin:
Sonntag, 14. Juni 2020, 16:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Staatstheater Cottbus - Großes Haus
Adresse:
Schillerstraße 1, 03046 Cottbus
Preis:
ab 24,00 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
©andrys lukowski - stock.adobe.com

Chowanschtschina

In den Jahren zwischen 1682 und 1687 wird Moskau zum Schauplatz eines politischen Chaos, in dem schließlich Peter der Große die Macht übernimmt und zum neuen Zaren ernannt wird. Die verschiedensten Parteien tragen brutale Kämpfe um den Thron aus: fanatische... mehr

Termin:
Sonntag, 14. Juni 2020, 18:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Staatsoper Unter den Linden
Adresse:
Unter den Linden 7, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 13,20 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
La Bohème – Iko Freese / drama-berlin.de
Iko Freese / drama-berlin.de

La Bohème

Barrie Kosky hat mit Puccinis "La Bohème" ein Meisterwerk über das moderne Leben im Paris des 19. Jh. inszeniert – als Porträt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im Angesicht des Todes. mehr

Nächster Termin:
Oper Von Giacomo Puccin
Termin:
Dienstag, 16. Juni 2020, 19:30 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 46,95 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Stefan Herheim – Paula Winkler
Paula Winkler

Das Rheingold

Als „Vorabend“ seines Bühnenfestspiels DER RING DES NIBELUNGEN bezeichnete Richard Wagner DAS RHEINGOLD – eine Bezeichnung, die sicher nicht zufällig an die Prologe der Barockoper erinnert. Denn hier wie dort haben die Götter das Wort und schaffen die... mehr

Termin:
Dienstag, 16. Juni 2020, 19:30 Uhr (4 weitere Termine)
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 31,60 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Oper" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.