Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Bild 1
  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

  • Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de
    Iko Freese / drama-berlin.de

    Die Zauberflöte – Iko Freese / drama-berlin.de

Über 300.000 Menschen in der ganzen Welt haben Die Zauberflöte in der gefeierten Inszenierung der britischen Theatertruppe »1927« und Barrie Koskys mit ihrer »köstlich-absurden Mischung aus Stumm- und Zeichentrickfilm« mittlerweile gesehen. Nach Stationen in Los Angeles, Madrid, Helsinki, Paris, Peking, Tokyo und vielen anderen Städten rund um den Globus ist sie in dieser Spielzeit auch in Australien und Neuseeland zu erleben – und natürlich in ihrer Heimat Berlin! 

»Zu Hilfe, zu Hilfe, sonst bin ich verloren!« – Die Rettung Taminos vor der bedrohlichen Riesenschlange in allerletzter Sekunde ist der Beginn einer abenteuerlichen Reise in unbekannte Reiche auf der Suche nach der Liebe. Diese Liebe materialisiert sich für Tamino zunächst nur in einem Bild: dem Bild Paminas. Ist diese Liebe real? Oder muss sie es erst werden? – Auch Papageno,Taminos frecher Begleiter, folgt dem (Traum-)Bild einer liebenden Partnerin an seiner Seite, die nach Möglichkeit ganz genauso sein soll wie er. Ist Papagena Realität oder bleibt sie letztlich nur ein Traum? – Wie ins Monströse gesteigerte, fast einem Albtraum entsprungene Mutter- und Vaterfiguren kämpfen die Königin der Nacht und Sarastro um den Einfluss auf Tamino und Pamina. Ist die Königin liebende Mutter oder rachsüchtige Widersacherin? Ist Sarastro ein selbstsüchtiger Despot oder ein väterlich besorgter Herrscher?

Die Zauberflöte scheint mehr Fragen und Rätsel aufzuwerfen, als Antworten zu geben. Am Ende versagen alle Logik und aller Verstand vor der unermesslichen Fantasie dieser Zauberoper. Ihr Geheimnis liegt in tieferen Schichten menschlicher Grunderfahrungen, für die eben das Märchen die angemessene Ausdrucksform zu sein scheint und nur die Musik die passende Sprache findet. Nicht umsonst ist der »Titelheld« der Oper ein Instrument, oder eben schlichtweg: die Musik.
In ihrer Inszenierung finden die britische Theatertruppe »1927« und Barrie Kosky starke, eindrückliche Bilder für Personen und Situationen dieser meistgespielten und doch so rätselhaften Oper – und verlieren trotz aller Tiefsinnigkeit niemals den (typisch britischen) augenzwinkernden Humor. Rauchschwaden, die sich zu Bildern formen – Elefanten, die in Cocktailgläsern plantschen  – fliegende Flöten, tanzende Glöckchen … nichts ist unmöglich in dieser einzigartigen Mischung aus deutschem Expressionismus und britischem Humor, aus Kabarett der Weimarer Republik und Music-Hall, aus Animation und Live-Performance. Libretto von Emanuel Schikaneder

2h 45m inkl. Pause

Künstler/Beteiligte: Ainārs Rubiķis (Musikalische Leitung), Suzanne Andrade (Inszenierung), Barrie Kosky (Inszenierung), Paul Barritt (Animationen), »1927« (Suzanne Andrade und Paul Barritt) und Barrie Kosky (Konzeption), Esther Bialas (Bühnenbild, Kostüme), Ulrich Lenz (Dramaturgie), David Cavelius (Chöre), Diego Leetz (Licht), Vera-Lotte Böcker (Pamina), Tansel Akzeybek (Tamino), Danae Kontora (Königin der Nacht), Jens Larsen (Sarastro / Sprecher), Dominik Köninger (Papageno), Georgina Melville (Papagena), Ivan Turšić (Monostatos), Mirka Wagner (Erste Dame), Karolina Gumos (Zweite Dame), Caren van Oijen (Dritte Dame), Christoph Späth (Erster geharnischter Mann), Changdai Park (Zweiter geharnischter Mann), Solisten des Tölzer Knabenchores (Drei Knaben), (Chorsolisten der Komischen Oper Berlin)

Laufzeit: Sa, 09.11.2019 bis Do, 02.07.2020

Koproduktion mit der Deutschen Oper am Rhein

Der Pygmalion-Effekt
© Evgeny Matveev

Tipp: The Pygmalion Effect

Die Geschichte des Künstlers, der sich in seine eigene Schöpfung verliebt, ist bereits vielfach in der Kunstwelt behandelt worden. Meisterchoreograph Boris Eifman präsentiert mit «The Pygmalion Effect» eine neue, subtile Interpretation des mystischen Stoffes. mehr

Nächster Termin: Oper Von W.A. Mozart

Tickets für diesen Termin buchen Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Nahverkehr

U-Bahn
Bus

Alle Termine und Tickets

10 von insgesamt 14 Terminen

Alternative Veranstaltungen

La Bohème – Iko Freese / drama-berlin.de
Iko Freese / drama-berlin.de

La Bohème

Barrie Kosky hat mit Puccinis "La Bohème" ein Meisterwerk über das moderne Leben im Paris des 19. Jh. inszeniert – als Porträt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im Angesicht des Todes. mehr

Nächster Termin:
Oper Von Giacomo Puccin
Termin:
Samstag, 18. April 2020, 19:30 Uhr (9 weitere Termine)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 51,55 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg – u. a. Clemens Bieber als Walther von der Vogelweide, Markus Brück als Wolfram von Eschenbach, Seth Carico als Biterolf, Gideon Poppe als Heinrich der Schreiber, Andrew Harris als Reinmar von Zweter, Emma Bell als Elisabeth, Albert Pesendorfer als Landgraf Hermann; Chor der Deutschen Oper Berlin Bettina Stöß
Bettina Stöß

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg

Erleben Sie Wagners berühmte Oper inmitten der malerischen Kulisse der Wartburg. mehr

Nächster Termin:
Tannhäuser
Termin:
Freitag, 01. Mai 2020, 18:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Deutsche Oper Berlin
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 31,60 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Callas In Concert– „The Hologram“-Tour – Maria Callas
Concertbüro Zahlmann

Callas In Concert– „The Hologram“-Tour

Die legendäre Opernsängerin Maria Callas kehrt zurück auf die Bühne! mehr

Nächster Termin:
Callas In Concert - The Hologram Tour
Termin:
Samstag, 09. November 2019, 20:00 Uhr
Ort:
Admiralspalast
Adresse:
Friedrichstraße 101, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 68,45 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Monika Rittershaus

Violetter Schnee - Staatsoper Unter den Linden

Fünf Menschen sind eingeschlossen in einem unaufhörlichen Schneewehen. Die Zeit scheint stillzustehen. Wird das jemals enden? mehr

Nächster Termin:
Violetter Schnee
Termin:
Freitag, 10. Januar 2020, 19:30 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Staatsoper Unter den Linden
Adresse:
Unter den Linden 7, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 10,96 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Nabucco – Der Gefangenenchor
Paulis

Nabucco - Klassik Open Air

Erleben Sie Giuseppe Verdis prachtvolle Oper "Nabucco" in einer grandiosen Inszenierung unter freiem Himmel. Der gewaltige Chor der Gefangenen wird mit einem Aufgebot an klangstarken und facettenreich singenden Solisten erklingen und für eine unvergessliche... mehr

Termin:
Freitag, 09. August 2019, 20:00 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Historischer Marktplatz Inselstadt Werder
Adresse:
Am Markt, 14542 Werder (Havel)
Preis:
ab 51,00 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.