Cosi fan tutte - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart - Premiere

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn

6 weitere Termine

Teil von:

Così fan tutte

Jan Windszus Photography

Jan Windszus Photography

– Jan Windszus Photography

Mozarts »Schule der Liebenden« deckt die ganze Bandbreite zwischenmenschlicher Gefühle ab – und kehrt in einer Inszenierung von Kirill Serebrennikov zurück an die Komische Oper Berlin! Zwei Paare, ein obskurer Ruf zur Armee und ein dubioser Strippenzieher sind die Ingredienzien dieses heiteren Dramas: Eigentlich frisch verliebt und verlobt, trennen sich Ferrando und Guglielmo von ihren Partnerinnen Fiordiligi und Dorabella, um in den Krieg zu ziehen. Weil sie dort im Kampf (scheinbar) fallen, bleiben die Frauen in ihrer Trauer zurück und finden auf sehr unterschiedlichen Wegen zurück ins Leben. Oder war alles am Ende nur ein abgekartetes Spiel der Männer?

Kirill Serebrennikovs Inszenierung seziert die Seelenzustände der beiden Frauen, ihren Umgang mit der Trauer und das körperliche Verlangen zwischen zwei Menschen und macht damit Mozarts Meisterwerk sinnlicher erfahr- bar denn je. Aus dem weiblichen »tutte« im Titel, wörtlich, »so machen es alle Frauen(!)«, wird bei Serebrennikov ein universeller Bilderreigen, der die Komplexität von Anziehung, Trauer, Treue und Sex einer modernen Beziehung mit Mozarts Musik verbindet. Das Werk verurteilt keine der Figuren, sondern ermöglicht den Zuschauenden einen tiefen Blick in die Herzen vierer Liebender.

Die Produktion des russischen Regisseurs Serebrennikov entstand 2018 am Opernhaus Zürich, inszeniert via Videoübertragungen aus seinem damaligen Hausarrest in Moskau und mithilfe der Unterstützung seiner lang-jährigen Mitarbeiter:innen. Für die Komische Oper Berlin bildet Così fan tutte den Auftakt einer Da-Ponte-Trilogie, jene drei Opern, die Mozart mit seinem herausragenden Librettisten Lorenzo Da Ponte schrieb: Così fan tutte, Le nozze di Figaro und Don Giovanni.

Übrigens Nach American Lulu und Il barbiere di Siviglia ist Così fan tutte bereits die dritte Arbeit von Regisseur Kirill Serebrennikov an der Komischen Oper Berlin.

Künstler/Beteiligte: Beate Breidenbach, Maximilian Hagemeyer (Dramaturgie), Erina Yashima (Musikalische Leitung), Evgeny Kulagin (Spielleitung, Choreographie), Ilya Shagalov (Video), Jean-Christoph Charron (Chöre), Kirill Serebrennikov (Inszenierung, Bühnebild und Kostüme), Nikolay Simonov (Mitarbeit Bühnenbild), Olaf Freese (Licht), Tatjana Dolmatovskaya (Mitarbeit Kostüm), N.N. (Fiordiligi), N.N. (Dorabella), N.N. (Guglielmo), N.N. (Ferrando), N.N. (Despina), N.N. (Don Alfonso), Chorsolisten der Komischen Oper Berlin, Es spielt das Orchester der Komischen Oper Berlin.

Laufzeit: Sa, 11.03.2023 bis Do, 18.05.2023

Kooperation mit dem Opernhaus Zürich

Alternative Veranstaltungen

Max Hopp (John Styx) und Sydney Mancasola (Eurydike) – Monika Rittershaus
Monika Rittershaus

Orpheus in der Unterwelt

Schamlos, witzig und frivol! In Barrie Koskys bei den Salzburger Festspielen 2019 frenetisch gefeierter Inszenierung – der ersten Offenbach-Operette der fast 100-jährigen Festspielgeschichte überhaupt – trifft pralle Mythentravestie auf ein spielfreudiges... mehr

Nächster Termin:
Operette von Jacques Offenbach - Wiederaufnahme
Termin:
Sonntag, 19. März 2023, 19:00 Uhr (6 weitere Termine)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 58,95 €
Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Oper" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.