Best of: Carmen / Open-Air auf dem Parkdeck

100-minütige halbszenische Kurzfassung

Es ist kein Wunder, dass die Besucher der ersten Vorstellungen von Carmen etwas ratlos auf die neue Oper von Georges Bizet reagierten.

Parkdeck der Deutschen Oper Berlin – Bernd Uhlig / Lilian Stathogiannopoulou

Bernd Uhlig / Lilian Stathogiannopoulou

Parkdeck der Deutschen Oper Berlin – Bernd Uhlig / Lilian Stathogiannopoulou

Statt exotischer Traumwelten und romantischer Liebesgeschichten, wie der Komponist selbst sie noch in seinen „Perlenfischern“ geboten hatte, sahen sie sich hier mit einer schockierenden Handlung konfrontiert, in der die Bühne nur von unangenehmen, zwielichtigen Gestalten bevölkert war.

Schmuggler und Soldaten, Arbeiterinnen und Prostituierte, und als Titelheldin eine Frau, die sich radikal allen gesellschaftlichen Konventionen verweigerte und ihr Recht auf sexuelle Selbstbestimmung notfalls auch mit Gewalt verteidigte.

Womöglich noch beunruhigender jedoch war, dass ausgerechnet in diese proletarische Welt, in der nur das Recht des Stärkeren galt, ein Mensch mit durchaus bürgerlichem Hintergrund geriet. Denn auch wenn Bizets Oper nach der weiblichen Hauptfigur benannt ist, steht doch der psychologische und sittliche Verfall Don Josés im Zentrum: Seine Liebe zu Carmen steigert sich bis hin zu tödlicher Eifersucht.

Die 100-minütige halbszenische Kurzfassung verstärkt den Fokus auf die Entwicklung Josés, die sich immer wieder in der Konfrontation mit Carmen manifestiert: Steht zu Beginn die Verführung des (noch) pflichtbewussten Soldaten, folgen auf die Liebeserklärung des zweiten Aktes mit der berühmten „Blumenarie“ bald Enttäuschung, Streit, Zurückweisung, und eine an Wahnsinn grenzende Verzweiflung.

ca. 100 Minuten / Keine Pause

Künstler/Beteiligte: Dominic Limburg (Musikalische Leitung), Silke Sense (Szenische Einrichtung), Markus Brück (Moderation), Maire Therese Carmack (Carmen), N. N. (Frasquita), N. N. (Mercédès), Maria Motolygina (Micaëla), Matthew Newlin (Don José), Joel Allison (Escamillo), Kieran Carrel (Remendado), Dean Murphy (Dancairo), Byung Gil Kim (Zuniga), Orchester der Deutschen Oper Berlin (Orchester)

Alle Termine und Tickets

3 von insgesamt 3 Terminen

Alternative Veranstaltungen

 – Jan Windszus Photography
Jan Windszus Photography

Der fliegende Holländer

Blutrote Segel, eine untote Besatzung und ein verfluchter Kapitän – der fliegende Holländer versetzt jeden gestandenen Seemann in Angst und Schrecken. Richard Wagner fängt den Geist des sagenumwobenen Holländers in einer ebenso geheimnisvollen wie monumentalen... mehr

Nächster Termin:
Premiere
Termin:
Sonntag, 27. November 2022, 18:00 Uhr (7 weitere Termine)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 63,55 €
Online bestellen
© Eventim

Willkommen in meinem Leben! - Staatstheater Cottbus

Udo Jürgens war und ist mit nichts vergleichbar. Seine Lieder sind bis heute ein fortwährendes Versprechen auf ein besseres Leben. Udo war die menschgewordene Hoffnung, dass das Sein endlich auch Sinn haben möge. Ein Sein, ein Leben, das stets die ganz... mehr

Nächster Termin:
Willkommen in meinem Leben!
Termin:
Samstag, 17. September 2022, 19:30 Uhr (10 weitere Termine)
Ort:
Theaterscheune Ströbitz
Adresse:
Ströbitzer Hauptstraße 39, 03046 Cottbus
Preis:
ab 32,10 €
Online bestellen
 – Jan Windszus Photography
Jan Windszus Photography

Die Rache der Fledermaus

Pünktlich zum 75. Geburtstag sind die Geschwister Pfister, mit Johann Strauss’ Die Fledermaus , zurück – jenem Werk, mit dem Walter Felsenstein 1947 das Haus an der Behrenstraße eröffnete. mehr

Nächster Termin:
Die Rache Der Fledermaus - Nach Die Fledermaus Von Johann Strauss - Premiere
Termin:
Freitag, 10. Februar 2023, 19:30 Uhr (6 weitere Termine)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 31,35 €
Online bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.