Berliner Poesiefestival weicht ins Internet aus

Berliner Poesiefestival weicht ins Internet aus

Das Berliner Poesiefestival findet wegen der Pandemie erneut online statt.

Poesie

© dpa

Rund 150 Mitwirkende aus etwa 40 Ländern sollen vom 11. bis 17. Juni zu digitalen Lesungen, Gesprächen, Konzerten und Workshops zusammenkommen, wie die Veranstalter am 19. April 2021 ankündigten. Geplant sind unter anderem Beiträge der Autorinnen Yoko Tawada («Das nackte Auge»), Marion Poschmann («Die Kieferninseln») und Ursula Krechel («Landgericht»). Das Motto lautet «Da liegt Europa» - so können beispielsweise Interessierte an einem gemeinsamen Gedicht über die «Zukünfte des Kontinents» schreiben.
Poesiefestival 2021 (3)
© Kodai Kobayashi

Poesiefestival Berlin

11. bis 17. Juni 2021 - online

Mit über 150 Künstlerinnen und Künstlern ist das Poesiefestival Berlin das größte Lyrikfestival Deutschlands. mehr

Weiterbildung
© fizkes - stock.adobe.com

Livestreams und Online-Events

Konzerthäuser, Theater, Sportvereine und Bildungseinrichtungen haben die Herausforderung angenommen, die Berliner Bevölkerung trotz Social Distancing mit Kultur- und Lehrangeboten zu versorgen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. April 2021