Horst-Bingel-Preis geht an Ulrike Almut Sandig

Horst-Bingel-Preis geht an Ulrike Almut Sandig

Die Berliner Lyrikerin Ulrike Almut Sandig erhält den diesjährigen Horst-Bingel-Preis für Literatur. Die Jury würdigte nach Mitteilung vom 13. Dezember 2018 die große Ausdruckskraft der Dichterin.

Die 39-Jährige verknüpfe «literarische Kunstfertigkeit mit immanenter Sprachkritik, dichterische Autonomie mit radikaler Gesellschaftskritik». Die Lyrikerin wage «in ihren Gedichten viel, sie gewinnt alles». Der mit 8000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre von der Horst-Bingel-Stiftung und dem hessischen Landesverband der Gewerkschaft Verdi vergeben. Die Auszeichnung wird Sandig am 21. Februar 2019 in Frankfurt überreicht. Bingel war einst Vorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller (VS). Er starb 2008 in Frankfurt.
Mädchen blättert in Buch umgeben von Bücherstapel
© dpa

Literatur: Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus der lebendigen Literaturszene Berlins: News über Autoren, Verlage, Preisverleihungen, Lesungen, Festivals und Neuerscheinungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. Dezember 2018