Geisterstunde: Lesung auf dem Friedhof

Geisterstunde: Lesung auf dem Friedhof

Zur Feier des 40. Geburtstags der Brecht-Weigel-Gedenkstätte in Mitte haben Prominente Lesungen auf dem anliegenden Dorotheenstädtischen Friedhof gehalten.

Lesungen auf dem Friedhof

© dpa

Jenny Erpenbeck liest zur Veranstaltung "Geisterstunde" am Grab und aus den Büchern der Autorin Hedda Zinner.

So las am Abend des 09. Juni etwa der Schriftsteller Peter Wawerzinek am Grab seines Kollegen Wolfgang Herrndorf («Tschick») aus dessen Texten - die Teilnehmer übernahmen für den Abend Patenschaften an den Ruhestätten verstorbener Prominenter. Neben Wawerzinek waren unter anderen die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck oder die Schauspielerinnen Kirsten Block und Jutta Wachowiak dabei. Gelesen wurde etwa an den Gräbern des SPD-Politikers Egon Bahr oder der Schriftstellerinnen Anna Seghers und Christa Wolf.

Gedenkstätte im Seitenflügel des Brecht-Hauses

Der Dramatiker Bertolt Brecht (1898-1956) lebte dort von 1953 bis zu seinem Tod mit der Schauspielerin und Theaterintendantin Helene Weigel (1900-1971). Die Gedenkstätte, die unter anderem eine umfangreiche Nachlassbibliothek beherbergt, wurde im Februar 1978 eröffnet.
Brecht-Weigel-Gedenkstätte
© dpa

Brecht-Weigel-Gedenkstätte

Die Brecht-Weigel-Gedenkstätte befindet sich im Brecht-Haus und zeigt neben je drei Räumen im Originalzustand die Nachlassbibliothek mit ca. 4.000 Bänden. mehr

Mädchen blättert in Buch umgeben von Bücherstapel
© dpa

Literatur: Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus der lebendigen Literaturszene Berlins: News über Autoren, Verlage, Preisverleihungen, Lesungen, Festivals und Neuerscheinungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 11. Juni 2018