Berlins neue Stadtschreiberin ist Studentin

Berlins neue Stadtschreiberin ist Studentin

Die Engländerin Charlotte Wührer ist Berlins erste studentische Stadtschreiberin.

Jahrestag der Bücherverbrennung

© dpa

Ein Mann blättert in einem Buch von Klaus Mann.

Am Montagabend sollten ihre ersten Texte auf einem Literaturblog erscheinen, sagte die Sprecherin des Studierendenwerks, Jana Judisch, der Deutschen Presse-Agentur. Das neue Stadtschreiberprojekt «Berlin Stories» soll die Sicht von Studenten auf Berlin zeigen.

Denglisch überzeugte die Jury

Wührer wird mindestens ein Semester lang ihre Eindrücke und Gedanken zur Stadt veröffentlichen und auf verschiedenen Lesebühnen vortragen. Die 27-Jährige studiert «English Studies» an der Freien Universität, ist Autorin und Übersetzerin. In ihren Texten schreibt die Tochter deutscher Eltern auf «Denglisch», einer Mischung aus Deutsch und Englisch. Diese Besonderheit habe die Jury überzeugt, erläuterte Judisch. Beworben hatten sich 51 Studenten aus zehn Hochschulen.

Wührer darf beim Studierendenwerk arbeiten

Stadtschreiber gibt es in verschiedenen deutschen Städten. Meist ist das Amt mit einem Literaturpreis oder -stipendien oder auch einer kostenlosen Wohnung verbunden. Wührer habe einen Arbeitsvertrag als studentische Mitarbeiterin beim Studierendenwerk bekommen, erläuterte Judisch.
Mädchen blättert in Buch umgeben von Bücherstapel
© dpa

Literatur: Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus der lebendigen Literaturszene Berlins: News über Autoren, Verlage, Preisverleihungen, Lesungen, Festivals und Neuerscheinungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. Mai 2018