Aktuelle Sprache: Deutsch

Kammermusik des Konzerthausorchesters

mit dem Konzerthaus Quartett Berlin und Elisabeth Leonskaja

  • Elisabeth Leonskaja

    Elisabeth Leonskaja

  • Konzerthaus Quartett

    Konzerthaus Quartett

Kammermusik, der künstlerische Austausch mit instrumentalen Partnern ist Elisabeth Leonskaja gleichermaßen Bedürfnis wie Freude. Nicht zuletzt zeugen ihre Einspielungen mit dem Alban Berg Quartett und dem Borodin Quartett davon. Zusammen mit dem Konzerthaus Quartett Berlin bringt sie hier Schumanns Klavierquintett zu Gehör. Komponiert im Herbst 1842 in Leipzig, begründete Schumann mit diesem Werk gewissermaßen die Gattung für Klavier und vier Streichinstrumente und krönte sie auch sogleich mit einer Komposition, die bald darauf Meistern wie Brahms oder Dvořák als Vorbild diente. Im ersten Konzertteil unternehmen Geigen, Bratsche und Cello einen Ausflug nach Neapel, wo Verdi im März 1873 – während einer unplanmäßigen Probenpause für „Aida“ – zur Ablenkung sein Streichquartett schrieb. Und auf der Rückreise nehmen sie aus Wien Hugo Wolfs „Italienische Serenade“ von 1887 mit: ein vom Süden und der Liebe inspiriertes Ständchen.

Giuseppe Verdi - Streichquartett e-MollHugo Wolf - „Italienische Serenade“ für Streichquartett G-DurPauseRobert Schumann - Klavierquintett Es-Dur op. 44

Künstler/Beteiligte: Konzerthaus Quartett Berlin, Sayako Kusaka (Violine), Johannes Jahnel (Violine), Amalia Aubert (Viola), Felix Nickel (Violoncello), Elisabeth Leonskaja (Klavier)

Laufzeit: Do, 29.02.2024 bis Fr, 21.06.2024

Tickets für diesen Termin buchen

Karte

Es folgt eine Kartendarstellung.Karte überspringen

Zum Stadtplan

Ende der Karte.

Verkehrsanbindungen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.