Konzerthaus-Intendant Nordmann verlängert bis 2024

Konzerthaus-Intendant Nordmann verlängert bis 2024

Sebastian Nordmann, Intendant des Konzerthauses und des Konzerthausorchesters Berlin, bleibt weitere fünf Jahre in dieser Position.

Sebastian Nordmann

© dpa

Intendant Sebastian Nordmann.

Nordmann habe das Haus am Gendarmenmarkt für neue Ideen und damit auch für ein neues Publikum geöffnet, erklärte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am 27. August 2019 in einer Mitteilung zur Vertragsverlängerung bis 2024. An diesem Freitag tritt der neue Chefdirigent des Konzerthausorchesters, Christoph Eschenbach, zu seinem ersten Konzert an.
Zu Nordmanns Projekten seit seinem Start zur Saison 2009/10 gehören die zusammen mit dem damaligen Chefdirigenten Ivan Fischer entwickelten «Mittendrin»-Konzerte, bei denen das Publikum direkt zwischen Orchestermitgliedern sitzen kann. Zu den Neuerungen zählt auch das «Virtuelle Konzerthaus», das mit Digitaltechnik vor allem jüngeren Zielgruppen klassische Musik nah bringen soll. Das 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) gegründete Ensemble wurde 2006 in Konzerthausorchester Berlin umbenannt.
Konzerthaus Berlin
© Sonja Gutschera und Leif Henrik Osthoff

Konzerthausorchester Berlin

Immer wieder inspirierend: Das geschichtsträchtige Konzerthaus ist Heimstatt eines überaus rührigen Klangkörpers. mehr

Young Euro Classics
© dpa

Klassische Konzerte

Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für klassische Konzerte in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. August 2019