Bleibt Barenboim? Kurzfristig Pressekonferenz zur Staatsoper

Bleibt Barenboim? Kurzfristig Pressekonferenz zur Staatsoper

Die Frage nach einem weiteren Verbleib von Daniel Barenboim an der Spitze der Berliner Staatsoper ist womöglich geklärt.

Daniel Barenboim

© dpa

Daniel Barenboim dirigiert die Staatskapelle Berlin in der Staatsoper.

Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hat für diesen Dienstag kurzfristig zu einer Pressekonferenz zur «Zukunft der Staatskapelle Berlin und der Staatsoper Unter den Linden» eingeladen. Neben Barenboim sollen dabei in der Staatsoper auch der Orchestervorstand sowie Intendant Matthias Schulz sprechen, wie die Kulturverwaltung am Montag mitteilte. Ob es dabei um die Vertragsverlängerung für Barenboim (76) gehe, wollte ein Sprecher nicht bestätigen.
Lederer hatte vor einigen Wochen angekündigt, dass er bis zur Sommerpause über die Zukunft von Barenboim als Generalmusikdirektor und künstlerischen Leiter der Staatsoper entscheiden wolle. Barenboims aktueller Vertrag läuft bis 2022. Barenboim hatte sich selber zu den Vertragsverhandlungen geäußert, nachdem ehemalige Orchestermusiker ihm einen autokratischen Führungsstil und Schikanen vorgeworfen hatten. Der Dirigent und Pianist hatte erklärt, der Zeitpunkt für diese öffentliche - und unberechtigte - Kritik stehe in Zusammenhang mit seinen Verhandlungen. Barenboim steht seit 1992 an der Spitze der Staatsoper. Die Staatskapelle Berlin hatte ihn bereits zum Chefdirigenten auf Lebenszeit ernannt.
Blick auf die Außenansicht der Berliner Staatsoper
© dpa

Staatsoper Unter den Linden

Glanz und Gloria: Berlins ältestes Opernhaus pflegt ein breites Repertoire und mit Daniel Barenboim künstlerisches Renommee. mehr

Young Euro Classics
© dpa

Klassische Konzerte

Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für klassische Konzerte in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. Juni 2019