Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen »

Lieder und Instrumentalmusik zur Weihnachtszeit

Stephanie Petitlaurent ist durch ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Gesualdo-Consort Amsterdam, Musica Fiata Köln, dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik und nicht zuletzt als festes Mitglied des Rias Kammerchores international bekannt geworden. Ihre stimmliche Disposition, die hervorragende Textverständlichkeit und technische Perfektion machen sie zu einer gerade für die Musik des Barock ideal prädestinierten Solo- und Ensemblesängerin. Ihre internationale Konzerttätigkeit und die überaus zahlreichen, mit vielen Preisen ausgezeichneten CD-Aufnahmen bestätigen ihren außergewöhnlichen künstlerischen Rang.

Silke Strauf widmete sich zunächst dem Studium der Geschichte, Germanistik und Musik, bevor sie sich ganz der Musik zuwandte. In der künstlerischen Ausbildung für Viola da gamba, die sie an der Hochschule für Künste in Bremen bei Sarah Cunningham und Hille Perl absolvierte, spezialisierte sie sich auf die Interpretation Alter Musik. Als Solistin und Continuospielerin tritt sie mit verschiedenen Ensembles und Orchestern auf. Bei der weltweit ersten und bisher einzigen Bearbeitung und Einspielung der Goldberg-Variationen für zwei Gamben entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bachs musikalische Welt. Mit besonderem Interesse verfolgt Silke Strauf die Verknüpfung zwischen Musik und Literatur.

Gösta Funck begann sich früh für das Cembalo zu interessieren und gewann einen Bundespreis bei Jugend musiziert. Er studierte historische Tasten-instrumente bei Glen Wilson und Ketil Haugsand und komplettierte seine Ausbildung auf verschiedenen Meisterkursen. Als Solist und Continuospieler arbeitet er u. a. mit der Akademie für Alte Musik Berlin, der Lautten Compagney Berlin und dem Telemannischen Collegium Michaelstein. Produktionen führten ihn an die Hamburgische Staatsoper, ans Theater Vorarlberg/Bregenz, ans Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel sowie zum Theater Poetenpack/Potsdam. Eine besondere Leidenschaft Funcks gilt dem Clavichord. In Solokonzerten, aber auch in ausgefallenen Kombinationen mit Traversflöte oder Laute, weiß er zu überzeugen. Er ist Mitglied der Deutschen Clavichord Societät.

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

Es kam ein Engel hell und klar

Erleben Sie die besinnliche Weihnachtszeit mit Liedern und Instrumentalmusik von Stephanie Petitlaurent, Silke Strauf und Gösta Funck.

Es kam ein Engel hell und klar – von links nach rechts: Gösta Funck, Stephanie Petitlaurent, Silke Strauf

Quelle: Reservix-System

Es kam ein Engel hell und klar – von links nach rechts: Gösta Funck, Stephanie Petitlaurent, Silke Strauf

Drei Engel für Weihnachten

Stephanie Petitlaurent ist durch ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Gesualdo-Consort Amsterdam, Musica Fiata Köln, dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik und nicht zuletzt als festes Mitglied des Rias Kammerchores international bekannt geworden. Ihre stimmliche Disposition, die hervorragende Textverständlichkeit und technische Perfektion machen sie zu einer gerade für die Musik des Barock ideal prädestinierten Solo- und Ensemblesängerin. Ihre internationale Konzerttätigkeit und die überaus zahlreichen, mit vielen Preisen ausgezeichneten CD-Aufnahmen bestätigen ihren außergewöhnlichen künstlerischen Rang.

Silke Strauf widmete sich zunächst dem Studium der Geschichte, Germanistik und Musik, bevor sie sich ganz der Musik zuwandte. In der künstlerischen Ausbildung für Viola da gamba, die sie an der Hochschule für Künste in Bremen bei Sarah Cunningham und Hille Perl absolvierte, spezialisierte sie sich auf die Interpretation Alter Musik. Als Solistin und Continuospielerin tritt sie mit verschiedenen Ensembles und Orchestern auf. Bei der weltweit ersten und bisher einzigen Bearbeitung und Einspielung der Goldberg-Variationen für zwei Gamben entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bachs musikalische Welt. Mit besonderem Interesse verfolgt Silke Strauf die Verknüpfung zwischen Musik und Literatur.

Gösta Funck begann sich früh für das Cembalo zu interessieren und gewann einen Bundespreis bei Jugend musiziert. Er studierte historische Tasten-instrumente bei Glen Wilson und Ketil Haugsand und komplettierte seine Ausbildung auf verschiedenen Meisterkursen. Als Solist und Continuospieler arbeitet er u. a. mit der Akademie für Alte Musik Berlin, der Lautten Compagney Berlin und dem Telemannischen Collegium Michaelstein. Produktionen führten ihn an die Hamburgische Staatsoper, ans Theater Vorarlberg/Bregenz, ans Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel sowie zum Theater Poetenpack/Potsdam. Eine besondere Leidenschaft Funcks gilt dem Clavichord. In Solokonzerten, aber auch in ausgefallenen Kombinationen mit Traversflöte oder Laute, weiß er zu überzeugen. Er ist Mitglied der Deutschen Clavichord Societät.

Hinweise zu Ermäßigungen: Ermäßigter Eintritt wird – gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises – gewährt für:

1. Behinderte mit GdB ab 50 % bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises
2. Bezieher von Arbeitslosengeld I (ALG I) bei Vorlage eines Nachweises
3. Personen, die Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) erhalten sowie deren im Haushalt lebende Kinder bis zum vollendeten 17. Lebensjahr bei Vorlage eines Nachweises
4. Schüler, Studierende, Auszubildende, Teilnehmende am Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder am Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) gegen Vorlage eines Ausweises
5. Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung oder Aussetzung einer Abschiebung (Duldung) sowie deren Begleiter (max. 1 Begleiter auf einen Flüchtling) bei Vorlage eines Nachweises
6. freiberufliche Mitarbeiter der SPSG (Guides) bei Vorlage des Ausweises
7. Mitglieder der Studiengemeinschaft Sanssouci e.V bei Vorlage eines gültigen Vereinsausweises
8. Mitglieder der Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten e. V. V bei Vorlage eines gültigen Vereinsausweises

Alternative Veranstaltungen

Neujahrskonzert - J. S. Bach: Brandenburgische Konzerte – das Bode-Museum bei Nacht
Mathias Krumbholz/Wikimedia Commons

J. S. Bach: Brandenburgische Konzerte

In der Basilika im Bode-Museum auf der Museumsinsel finden regelmäßig hochkarätige Konzerte statt. Zum Neujahrsauftakt werden Johann Sebastian Bachs Brandenburgische Konzerte in der neobarocken Kuppelhalle erklingen. mehr

Nächster Termin:
Neujahrskonzert - J.S.Bach: Brandenburgische Konzerte
Termin:
Sonntag, 02. Januar 2022, 16:00 Uhr
Ort:
Schlosstheater im Neuen Palais
Adresse:
Am Neuen Palais, 14469 Potsdam
Preis:
ab 60,70 €
Online bestellen
Helmut Newton's Private Property – Raumansicht
Helmut Newton Foundation

Helmut Newton's Private Property

Unter dem Titel "Private Property" zeigt das Museums für Fotografie Newtons Kameras, seine eigene Foto- und Kunstsammlung, seine Bibliothek und Teile seines Büros in Monte Carlo sowie zahlreiche Publikationen der Fotografien von Helmut Newton. mehr

Online bestellen
Büste der Königin Nofretete, Neues Reich, 18. Dynastie, Amarna, Ägypten, Um 1340 v. Chr.
© Staatliche Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung / bpk / Jürgen Liepe

Altes Ägypten

In bislang nie gezeigtem Ausmaß von über 2 500 Exponaten präsentiert sich das Ägyptische Museum und Papyrussammlung im Nordflügel des Neuen Museums über drei Ebenen auf einer Fläche von 3 600 Quadratmetern. mehr

Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Klassische Konzerte" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.