Junction Bar

Junction Bar

Auch die Junction Bar gehört zu den besseren Live-Adressen Berlins.

Trompeter Feya Faku

© dpa

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten in Berlin umfangreiche Beschränkungen sowie Abstands- und Hygieneregeln. Veranstaltungen im Freizeit- und Unterhaltungsbereich dürfen bis zum Ablauf des 28. März 2021 nicht stattfinden. Museen und Galerien dürfen unter strengen Auflagen öffnen. Weitere Kultureinrichtungen bleiben derzeit geschlossen. Weitere Informationen »

Mitten in Kreuzberg

Im Herzen Kreuzbergs liegt sie und hält hier seit Jahren die Stellung, auch als der einstige Rebellenbezirk als Ausgehmeile nach der Wiedervereinigung in der Beliebtheit längst von Prenzlauer Berg, Mitte und Friedrichshain abgehängt wurde. Dabei ist die Junction Bar genauso zweigeteilt wie die Frontstadt früher. Allerdings brauchte dafür tatsächlich niemand die Absicht zu haben, eine Mauer zu errichten. Die ergibt sich architektonisch ganz natürlich durch die Etagendecke.

The Place for Live Music

Aber Café (oben) und Kellerclub (unten) üben friedliche Koexistenz. Der kleine Grenzverkehr läuft über die Straße, eine Innentreppe gibt es nicht. Der Keller sorgt allnächtlich dafür, dass die Junction Bar „The Place for Live Music“ bleibt. Jazz, Pop, Blues, Brasil, Rap und Funk – anything goes, Hauptsache live gespielt. Das Ambiente ist gruftig-schwarz, lässt ein Faible für mit Alufolie umkleidete Stützbalken erkennen und ist stilvoll verraucht. Man reicht zur Musik am liebsten Beck’s aus der Flasche, aber auch den einen oder anderen Cocktail, und hält kleine Snacks parat.

Quelle: Kulturverführer Berlin, 10. Auflage

Junction Bar in Kreuzberg

Adresse
Gneisenaustraße 18
10961 Berlin
Telefon
030 694 66 02
E-Mail
info@junction-bar.de
Sonstiges
Junction Bar im BerlinFinder »

Nahverkehr

U-Bahn
Bus
Eric Clapton
© dpa

Rock & Pop

Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für fast alle Rock & Pop Veranstaltungen in Berlin. mehr

Aktualisierung: 19. Februar 2015